München Bauarbeiter verletzt: Bagger prallt gegen Hausmauer

Der Bagger knallte am Gottfried-Böhm-Ring gegen eine Hauswand Foto: Polizei Bayern

MÜNCHEN - Die Hauswand war zu niedrig: Am Mittwoch prallte ein 30-jähriger Bauarbeiter mit seinem Bagger gegen die Mauer. Der Mann verletzte sich, der Sachschaden liegt bei 15 000 Euro.

 

Gegen 9 Uhr am Mittwoch fuhr der Bauarbeiter mit seinem Bagger den Gottfried-Böhm-Ring nördlich in Richtung derTunnelbaustelle an der Heckenstallerstraße.

Am Teleskoparmder Baumaschine war eine schwere Eisenkette befestigt. Damit diese nicht auf den Boden schliff, hob der Fahrer denTeleskoparm auf eine Höhe von 5,4 Meter an. Zu hoch, wie sich kurz später herausstellte. Auf Höhe desGottfried-Böhm-Rings 29 musste er unter einer Unterführung durch - die aber nur eine Höhe von 5,1 Metern hat. Doch der 30-jährige Baggerfahrer bemerkte das zu spät und prallte mit der Spitze desTeleskoparmes gegen die Hauswand.

Die Eisenkette zersplitterte dieFrontscheibe der Baumaschine, der Fahrer wurde leichtverletzt (Schnittverletzungen im Gesicht). Er wurde mit demRettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhausgebracht. Die Baumaschine und die Hauswand wurden schwerbeschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 15.000 Eurogeschätzt.

 

0 Kommentare