München Abends um halb acht: Elfjährige wirft Steine von der Autobahnbrücke

Illustration Foto: Gregor Feindt

MÜNCHEN - Zum Glück wurde niemand verletzt. Aber was hat ein elfjähriges Mädchen abends um halb acht auf einer Autobahnbrücke zu suchen? Die Kleine warf mit Kieselsteinen auf die vorbeifahrenden Autos.

 

Es entstand nur ein Sachschaden, doch es hätte auch schlimmer ausgehen können. Am Sonntagabend, um 19.35 Uhr fuhr ein 25-jährigerMünchner mit seinem Ford auf der BAB A 8 in RichtungMünchen. Kurz bevor er die Brücke vor der Ausfahrt „Perlach“erreichte, sah er ein Mädchen auf der Fußgängerbrücke,die Kieselsteine auf die vorbeifahrenden Autos warf.

Auch das Auto des 25-Jährigen bekam was ab. Dabeientstanden Lackschäden an der Motorhaube und Risse in derWindschutzscheibe. Der Schaden am Ford beträgt etwa 2.000Euro.

Der Mann fuhr an der nächsten Ausfahrt von der Autobahnab und sah in der Nähe der Brücke, wie die Elfjährige weiter Steine sammelte. Er verständigte diePolizei und hielt das Mädchen bis zum Eintreffen derStreifenbeamten fest. Das Kind wurde nach Feststellung desSachverhalts seiner Mutter übergeben.

Später wurde bekannt, dass kurz zuvor bereits ein weiterer Pkwan gleicher Stelle mit Steinen beworfen worden war. Hierbei warein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden.Personen wurden durch die Steinwürfe nicht verletzt.

 

0 Kommentare