München 85-jähriger Münchner rammt drei Autos

Illustration Foto: dpa

MÜNCHEN - Zwei Mal Herzinfarkt am Steuer, zwei Mal gingen die Unfälle aber noch relativ glimpflich aus: Ein 74-jähriger Landwirt und ein 85-jähriger Münchner Rentner verloren auf Grund von Herzattacken die Kontrolle über ihre Fahrzeuge.

 

Der Landwirt war am Samstagnachmittag mit seinem Traktor auf der Karlsfelder Straße in Feldmoching in Richtung Stadt unterwegs, als er einen Infarkt erlitt. Er sackte hinter dem Steuer zusammen, der Traktor überquerte führerlos die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen Baum. Der 74-Jährige wurde noch an der Unfallstelle reanimiert und anschließend mit dem Notarzt in eine Münchner Klinik gebracht. Nach Angaben der Polizei soll es ihm den Umständen entsprechend etwas besser gehen.

Nur drei Stunden später ereilte einen 85-jährigen Münchner das gleiche Schicksal. Er erlitt am Steuer seines Audi auf der Kreuzung Ständlerstraße/Heinrich-Wieland-Straße einen Herzinfarkt. Er sank in sich zusammen und sein Wagen kam nach rechts von der Spur ab.

Der Wagen touchierte daraufhin den neben ihm fahrenden Opel eines 47-jährigen Münchners. Die Fahrt endete 20 Meter weiter zwischen zwei bei Rotlicht an der Kreuzung wartenden Fahrzeugen. Der 85-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Sein Zustand soll kritisch sein.

Weniger glimpflich endete am Karfreitag eine Herzattacke für einen 64-jährigen Münchner Rentner, der mit seinem Porsche auf der Lautensackstraße in südlicher Richtung unterwegs war. Der Mann verlor auf Grund des Infarkts die Kontrolle über seinen Wagen. Sein Körpergewicht drückte aber aufs Gaspedal. Der Sportwagen rammte parkende Autos, bevor er zum Stillstand kam. Trotz Reanimation verstarb der Porschefahrer wenig später in einem Münchner Krankenhaus.

jot

 

0 Kommentare