München 30 Einbrüche: Polizei überführt Serientäter

Die Polizei nahm zwei Einbrecher fest, die 30 Einbrüche begangen haben. Foto: oh

Serieneinbrecher überführt: Im Februar wurden zwei Einbrecher in flagranti erwischt, nun hat ihnen die Polizei insgesamt 30 Einbrüche im Stadtgebiet München nachgewiesen.

 

München - Im Februar hörte eine Zeugin gegen 01.00 Uhr nachts Geräusche von der Rückseite eines Feinkostgeschäftes. Danach konnte sie beobachten, wie zwei Männer von einem Fenster aus flüchteten. Sie verständigte daraufhin umgehend die Polizei.

Im Rahmen der Sofortfahndung konnten zwei Männer durch Beamte der Polizeiinspektion 14 (Westend) noch in Tatortnähe festgenommen werden. Bei den Tätern handelt es sich um zwei Rumänen im Alter von 21 und 22 Jahren.

Durch umfangreiche Ermittlungen durch das Bayerische Landeskriminalamt konnten den beiden Rumänen durch daktyloskopische, DNA- und Schuhspuren zweifelsfrei insgesamt 30 Einbrüche im Zeitraum vom 28.10.2011 bis 25.02.2012 im Stadtgebiet München nachgewiesen werden.

In 23 Fällen brachen die beiden Männer in Geschäfte und Gaststätten und in sieben Fällen in Wohnungen ein. Hierbei entwendeten sie Bargeld und Wertgegenstände im Gesamtwert von mehreren Zehntausend Euro. Die beiden Tatverdächtigen hielten sich während des Zeitraums nicht dauerhaft in München auf.

Vielmehr reisten sie mehrmals wieder aus Deutschland aus und kehrten zur Begehung von weiteren Einbrüchen nach München zurück. Während ihrer Aufenthalte in München übernachteten sie hauptsächlich in Hotels der Innenstadt. Die Rumänen befinden sich seit ihrer Festnahme am 28.02.2012 in Untersuchungshaft.

 

1 Kommentar