München 15 Jahre Haft für Autobomber

Im Prozess gegen den sogenannten Autobomber ist der Angeklagte zu einer Freiheitsstrafe von 15 Jahren verurteilt worden. Das Landgericht München sprach ihn am Donnerstag schuldig, insgesamt 13 Raubüberfälle begangen zu haben.

 

München – Außerdem wurde der 50-Jährige wegen versuchten Totschlags in fünf Fällen verurteilt. Er soll laut Anklage am 16. August 2010 nach einer Serie von Raubüberfällen auf der Flucht in Selbstmordabsicht sein Fahrzeug in die Luft gejagt haben, wobei sieben Polizisten verletzt wurden.

Er selbst trug bei der Explosion schwerste Verbrennungen davon und ist seither ein Pflegefall. Mit dem Urteil folgte das Gericht der Strafforderung der Staatsanwaltschaft.

 

1 Kommentar