Motorradtreffen im Bayerischen Wald Die Biker zelten im Schnee: 59. Elefantentreffen in Thurmansbang

Am Wochenende treffen sich wieder Tausende Biker aus ganz Europa zum Elefantentreffen im Bayerischen Wald. Wie's da zugeht? Hier die Bilder vom letzten Jahr. Foto: dpa

Schneematsch, Temperaturen um den Gefrierpunkt - nichts kann die wahren Biker davon abhalten, alljährlich bei ihrem großen Treffen im Bayerischen Wald zu zelten. Bis Sonntag werden mehrere 1000 Motorräder und Gespanne aus ganz Europa erwartet.

 

Thurmansbang - Biker in Lederkluft, laute Motoren, Lagerfeuer und Zelten im Schnee: Der Talkessel von Thurmansbang-Loh im Bayerischen Wald verwandelt sich an diesem Wochenende wieder in ein Dorado der Motorradfahrer. Beim 59. Elefantentreffen des Bundesverbandes der Motorradfahrer (BVDM) werden von Freitag bis Sonntag mehrere 1000 Motorräder und Gespanne aus ganz Europa im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau erwartet.

Bei winterlichen Bedingungen fanden sich schon am Freitagvormittag mehr als 1000 winterfeste Biker auf dem Gelände ein. Pünktlich zum Start des wilden Biker-Zeltlagers waren in der Nacht zum Freitag rund 20 Zentimeter Neuschnee gefallen. "Alles ist weiß, selbst die Motorräder sind mit Schnee überdeckt. Es ist genauso, wie wir uns das vorstellen", sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Motorradfahrer (BVDM) Michael Lenzen.

Was geboten ist? "Es gibt kein Showprogramm oder Livemusik. Wir wollen uns Austauschen und am Lagerfeuer feiern", so Lenzen. Die Anreise aus bis zu 5000 Kilometern sei Abenteuer genug und liefere Stoff zum Erzählen.

Laut BVDM ist das Elefantentreffen das älteste Wintertreffen von Motorradfahrern weltweit. Die erste Zusammenkunft fand 1956 bei Stuttgart statt. Im Bayerischen Wald treffen sich die Biker heuer bereits zum 27. Mal.

 

0 Kommentare