Mordkommission ermittelt Auf Silvesterfeier: Eisenstange über Kopf gezogen

Eine Silvesterfeier im Münchner Westen endet fast tödlich: Drei Männer geraten in Streit. Einer wird lebensgefährlich verletzt. 

München - Drei bulgarische Männer im Alter von 38, 42 und 47 Jahren feierten am Silvesterabend in einem aufgelassenen Betriebsgebäude im Münchner Westen.

Im Laufe der Nacht kam es zu Streitigkeiten und Handgreiflichkeiten. Der 47-Jährige griff sich eine Eisenstange und schlug damit auf seine Kontrahenten ein. Diese wurden dabei massiv am Kopf verletzt.

Da für den schwer verletzten 42-Jährigen konkrete Lebensgefahr bestand, übernahm die Münchner Mordkommission die weiteren Ermittlungen.

Der 47-jährige Tatverdächtige wurde am Mittwoch, 02.01.2013, in einer Wohnung in Moosach festgenommen werden. Am Donnerstag soll er dem Haftrichter beim Amtsgericht München vorgeführt werden.

 

0 Kommentare