Moosach Blut in der Tonne: Müllmänner geschockt

Symbolbild Foto: dpa

Eine Szene wie aus einem Krimi haben Müllmänner in München erlebt: Nachdem sie eine Hausmülltonne im Stadtteil Moosach geleert hatten, tropfte Blut aus der Müllpresse.

 

München - Schweineblut im Müll – das geht überhaupt nicht. Wie berichtet, hatten Müllmänner aus einem Moosacher Container Blut tropfen sehen und die Polizei gerufen. Des Rätsels Lösung waren Dreharbeiten zweier Studentinnen mit Schweineblut, das sie schließlich im Müll entsorgten. Laut „Allgemeiner Abfallsatzung der Landeshauptstadt München“ ist das aber verboten: „Das heißt, tierische Nebenprodukte können nicht über den Hausmüll entsorgt werden“, erklärt ein Sprecher des Abfallwirtschaftsbetriebs München. Der richtige Entsorgungsweg ist über die Tierkörperbeseitigung. Infos gibt es unter www.awm-muenchen.de und 233-962 00.

 

0 Kommentare