Möhlmann-Debüt geht schief 0:1 gegen den KSC: Wieder kein 1860-Sieg

Hatte die besten Gelegenheiten für die Löwen: Angreifer Rubin Okotie. Foto: dpa

Wieder nichts mit dem Erfolgserlebnis: Die Löwen verloren mit einem kranken Neu-Trainer Möhlmann an der Linie mit 0:1 gegen Karlsruhe. Es krankt vor allem die 1860-Offensive.

 

München - Das Debüt des Rekordtrainers Benno Möhlmann bei 1860 München ist missglückt. Der neue Coach der Löwen erlebte in seinem 502. Spiel in der 2. Fußball-Bundesliga eine bittere 0:1 (0:1)-Heimpleite gegen den Karlsruher SC.

Der Meister von 1966 bleibt auch nach elf Spielen ohne Sieg und mit sechs Punkten Tabellenvorletzter.

"Wir haben heute ein vernünftiges Spiel gemacht, aber nicht mutig genug agiert und einen Fehler gemacht", sagte Möhlmann bei "Sky".

Der KSC kletterte nach zuletzt drei Unentschieden und dem ersten Sieg seit dem 22. August (2:0 gegen den MSV Duisburg) auf den zwölften Rang. Den entscheidende Treffer erzielte Erwin Hoffer in der 33. Minute - sein viertes Saisontor bei seinem einzigen Torschuss in dieser Partie.

Möhlmann, der wegen einer Magen-Darm-Grippe arg gehandicapt an der Seitenlinie saß ("Ich habe schon gesundheitliche Probleme heute gehabt, insofern haben mein Co-Trainer Sven Kmetsch und ich die Rollen am Rand getauscht"), sah mit 19.800 Zuschauern eine gute Anfangsphase seiner Mannschaft.

Rubin Okotie hatte zweimal die Chance zur Führung für die Löwen, doch der Österreicher scheiterte zunächst an KSC-Torwart Dirk Orlishausen (10.) und verfehlte dann knapp das Tor (23.). Die Gäste nutzten dagegen ihre erste Gelegenheit eiskalt: Hiroki Yamadas Steilpass verwertete Hoffer zum völlig überraschenden 0:1.

Auch nach der Pause hatten die Münchner mehr vom Spiel, wirklich gefährlich vor das KSC-Tor kamen sie aber selten. Ein Kopfball von Okotie knapp über das Tor war die beste Chance zum Ausgleich (83.). Das war's dann aber auch. Somit gab's auch im elften Zweitliga-Spiel der laufenden Saison nicht den ersehnten Premieren-Sieg. Nächster Versuch: Am kommenden Freitag bei der SpVgg Greuther Fürth.

 

30 Kommentare