Möglicher Heynckes-Nachfolger Klopps Berater dementiert Bayern-Gerüchte

Jürgen Klopp und die Bayern? Daraus wird wohl nichts! Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp wird immer wieder als möglicher Nachfolger von Bayern-Coach Jupp Heynckes genannt. Jetzt schob Klopps Berater den Gerüchten einen Riegel vor – aus dem Bayern-Engagement werde nichts, so Marc Kosicke.

München - Nach dem Aus von Carlo Ancelotti bei den Bayern und der Übernahme von Jupp Heynckes waren von Beginn an vor allem drei Namen für den möglichen Jupp-Nachfolger im Spiel: Thomas Tuchel, Julian Nagelsmann – und Jürgen Klopp. Während die Spekulationen um Tuchel und Nagelsmann immer wieder aufkamen, kehrte beim ehemaligen Dortmund-Trainer mit der Zeit Ruhe ein.

Jetzt machte Marc Kosicke, Klopps Berater, den Gerüchten um ein Engagement beim deutschen Rekordmeister endgültig ein Ende. "Da ist nichts dran", sagte er gegenüber Sport1.

Das spricht zudem gegen einen Klopp-Wechsel

Klopp als Trainer bei den Bayern – das wäre durchaus vorstellbar. Doch die Münchner suchen schon für diesen Sommer einen Nachfolger, Heynckes helfe laut eigener Aussage nur aus, für ihn sei zum Ende der Saison wirklich Schluss. Dass die Bayern-Bosse Klopp also schon im Sommer an die Säbener Straße holen können, erscheint da schon durchaus weniger vorstellbar. Der Grund: Klopp ist mit seinem FC Liverpool aktuell gut in Form, die "Reds" sind wettbewerbsübergreifend seit 16 Spielen ohne Niederlage. Außerdem ist da ja auch noch die Personalie Virgil van Dijk: Klopp bekam seinen Wunschspieler, einen Verteidiger für satte 84,5 Millionen Euro Ablöse.

Die Bayern müssen sich also wohl oder übel nach einem anderen Kandidaten für die Heynckes-Nachfolge umsehen. Aktuell neben Tuchel und Nagelsmann besonders häufig im Gespräch: Ralph Hasenhüttl, aktuell Trainer von RB Leipzig.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. null