Modernisierung des Kunstareals Video: Sanierung der Pinakotheken

Die Umbau- und Sanierungsarbeiten in der Alten Pinakothek sollen noch bis 2018 andauern. Foto: dpa

Sie sind das Herzstück der Münchner Kunstlandschaft. Die Pinakotheken ziehen jährlich tausende Besucher an - nach der aktuellen Sanierung der Alten Pinakothek, soll eine Großsanierung des Neuen Pendants folgen.

 

München - Bereits seit letztem Jahr wird die Alte Pinakothek energetisch grundsaniert, so müssen beispielsweise hunderte Fenster ausgetauscht werden. Der Museums-Umbau kostet rund 12 Millionen Euro und soll noch bis 2018 andauern. Jedoch ist der Zugang zur Pinakothek weiterhin möglich, da die Sanierung in vier verschiedene Bauabschnitte eingeteilt ist.

Der Pinakotheken-Chef Bernhard Maaz sieht in den nächsten Jahren einige weitere Großbaustellen auf sich zukommen, denn nach Fertigstellung der Bauarbeiten in der Alten Pinakothek, soll ungefähr ab 2018 die Neue Pinakothek saniert werden.

Hierbei handelt es sich dann jedoch nicht nur um energetische Aspekte, sondern um eine grundlegende Kern- und Großsanierung des Museums. So soll auch das Haus während des gesamten Umbaus geschlossen bleiben. Die Sanierung soll mehrere Millionen Euro kosten, die Planung ist bereits in vollem Gange .

Zudem ist es das Ziel von Maaz und dem Baureferat in Zukunft das gesamte Kunstareal um die Pinakotheken zu erneuern und zu modernisieren.

Ein kleines Porträt zum Pinakotheken-Chef Maaz und weitere Aspekte zur Pinakotheken-Sanierung finden Sie im Video:

 

0 Kommentare