Moderation, Jury, Backstage Schöne Münchnerin: Das sind die Köpfe dahinter

Das Finale der "Schönen Münchnerin 2012": ein gelungener Abend. Foto: Bernd Wackerbauer

Die Finalistinnen der "Schönen Münchnerin" stehen fest. Mitte September treten sie in der Residenz vor die Jury. Höchste Zeit, die Köpfe hinter dem AZ-Model-Contest kennenzulernen!

 

München - Aus dreißig Bewerberinnen für die "Schöne Münchnerin" haben die AZ-Leser ihre zehn Favoritinnen ausgewählt. Bei der Gala am 12. September dürfen sich die Top 10  vor der Jury bewähren. Aber wer sitzt in der Jury? Woher kommt die Garderobe? Wieso bewegen sich die Mädchen so toll? Und wer moderiert die Veranstaltung? Hier finden Sie die Antworten auf diese Fragen.

Isabella Müller-Reinhardt, Moderatorin:

Expertin für Sport und Schönheit: Isabella Müller-Reinhardt, normalerweise Fachfrau am Fußball-Spielfeldrand, wechselt am 12. September vom Turnschuh in den High Heel: Die Moderatorin führt durch den Abend in der Münchner Residenz - und das schon zum dritten Mal. Am Nachmittag vor dem Finale wird sie die Mädchen hinter der Bühne kennen lernen und ihnen noch wertvolle Tipps mit auf den Weg geben.

„Witzigerweise haben in den letzten Jahren immer meine Favoritinnen gewonnen“, erzählt die Moderatorin. „Aber ich bin froh, dass ich nicht die Entscheidung treffen muss und die Jury mir das abnimmt.“

Eine würdige Gewinnerin, da ist sich Müller-Reinhardt sicher, „bringt ein stimmiges Gesamtbild mit.“ Mimik, Gestik und coole Posen, das gehöre schon alles dazu, „aber den Mund müssen die Mädchen auch mal aufmachen.“

Louisa von Minckwitz, Jury-Mitglied:

Louisa Models-Chefin Louisa von Minckwitz wird die spätere Siegerin bei ihrer Agentur unter Vertrag nehmen. Seit 30 Jahren ist die Model-Expertin im Geschäft. Sie entdeckte das Super-Model Julia Stegner und vertritt über 400 Gesichter. Dem Mädchen, das es in ihre Kartei schafft, stehen alle Türen offen — auch international.

Arno Makowsky, Jury-Mitglied:

Die Redaktion der Abendzeitung vertritt Chefredakteur Arno Makowsky. „Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele gute Mädchen sich bei uns bewerben“, erklärt er. „Am Ende kann zwar nur eine gewinnen und das Auto mit nach Hause nehmen, das Zeug zum Model hätten aber alle Finalistinnen“.

Makowsky bewertete die Mädchen schon im letzten Jahr. Damals gewann Katrin Biller den Modelcontest.

Andreas Ortner, Jury-Mitglied:

Internationale Erfahrung bringt der Mode-Fotograf Andreas Ortner mit in die Münchner Residenz. Er sitzt schon zum fünften Mal in der Jury des AZ-Wettbewerbs. Ortner weiß: „Der erste Eindruck von einem Mädchen trügt oft.“ Daher sei es wichtig, die Finalistinnen in vielen unterschiedlichen Outfits und Posen zu sehen. Ortner war vor seiner Karriere als Fotograf übrigens selbst als Model aktiv.

Lola Paltinger, Jury-Mitglied:

Dirndl-Königin Lola Paltinger wird nicht nur auf dem Jury-Stuhl sitzen. Hinter der Bühne hilft sie den Mädchen beim Anprobieren ihrer Dirndl. „Wenn es hektisch zugeht, lerne ich die Mädchen noch mal ganz anders kennen“, erzählt sie. „Wer unter Druck die Nerven behält, hat das Zeug zum Sieg.“

Adelinde Knorr, Choreographin:

Einfach nur den Laufsteg rauf und runter laufen? Nicht mit Adelinde Knorr! Die Show-Designerin wird mit den Finalisten eine ausgeklügelte Choreografie einstudieren und sie durch ein Catwalk-Trainig bringen. „Ich will, dass sich die Gäste in die Mädchen verlieben“, erklärt sie.

Tamina von Ribaupierre, Ausstatterin:

Nachwuchs-Modeschöpferin Tamina von Ribaupierre steuert die Abendgarderobe bei. Ihre Entwürfe sind opulent und auffalend: „Viele Pailletten und ausgeflippte Kleider wird es geben“, sagt sie. Dafür kombiniert sie vermeintlich gegensätzliche Materialien: Seide und Leder zum Beispiel.

Gabriele Bohlen, Ausstatterin:

Auch das Mode-Haus Flip in der Feilitzschstraße stattet die Finalistinnen mit coolen Klamotten aus. Heuer gibt es einen lässigen Glam-Chic-Look. Geschäftsführerin Gabriele Bohlen weiß: „Eine echte Schöne Münchnerin ist Mode-Verliebt und kann eigentlich alles tragen.“

Fotos: Andreas Ortner, Adelinde Knorr, Gregor Feindt, Tim Wessling, ho

 

0 Kommentare