Mitten auf der A9 Hier schiebt die Polizei ein Pannenauto Richtung Rasthof

Die Polizei als Pannenhelfer: Hier schieben die Beamten den Alfa Romeo in Richtung Raststätte. Foto: Polizei

Die Polizei, dein Freund und Helfer. Im Falle eines Italieners, der auf der A9 kurz vor dem Rastplatz Fürholzen liegengeblieben war, traf der Spruch am  Donnerstag zu.

 

München - Der Mann hatte mit seinem Alfa Romeo eine Panne. Er schaffte es noch auf den Standstreifen, dort blieb sein Auto dann aber liegen. Problem: Der Standstreifen war zu diesem Zeitpunkt für den Verkehr freigegeben.

Doch der Italiener hatte Glück im Unglück. Mehrere Beamte der Bundespolizei schoben das Pannenfahrzeug kurzerhand zum 700 Meter entfernten Rastplatz Führholzen!

Polizei schiebt Auto auf A9

Die Polizisten vom Münchner Airport waren auf dem Weg Richtung Norden zu einer Fortbildungsmaßnahme, als ihnen der Alfa Romeo auffiel. Sie sicherten den Pannenwagen mit ihrem Streifenwagen und informierten die Kollegen der Verkehrspolizei.

Dann kam ihnen die Idee: Warum nicht das Auto von der Autobahn entfernen? Als die Beamten der bayerischen Polizei kurze Zeit später vor Ort eingetroffen waren, machten sich die Polizisten mit vereinten Kräften ans Werk. Zwei Kollegen sicherten mit den beiden Dienstfahrzeugen gegen den rollenden Verkehr ab, die anderen packten tatkräftig an und schoben den liegengebliebenen Italiener etwa 700 Meter bis zum Rasthof.

Dort übernahm dann ein Abschleppdienst.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading