Mit Schrotgewehr Wieder Jagdunfall: Frau schießt Mann in die Beine

Die Schrotkugeln mussten operativ entfernt werden: Eine 37-jährige Frau hat auf einer Treibjagd einem 60-jährigen Mann in die Beine geschossen. Die Polizei ermittelt in dem Fall.

Cham - Bei einem Jagdunfall in einem Wald im oberpfälzischen Cham ist erneut ein Mensch verletzt worden. Der 60-jährige Mann war nach Angaben der Polizei vom Montag am Samstagvormittag auf einer Treibjagd mit mehreren Jägern unterwegs, als ihm eine 37-jährige Frau mit ihrem Schrotgewehr in die Beine schoss. Die Schrotkugeln mussten operativ entfernt werden. Die Polizei prüft derzeit, ob bei dem Unfall Sicherheitsvorschriften verletzt wurden. Die näheren Umstände des Unglücks sind noch unklar.

Ebenfalls erst am Samstag war nahe dem unterfränkischen Rimpar (Landkreis Würzburg) ein Treiber erschossen worden. Der 66-Jährige war auf einer Wildschweinjagd eingesetzt. Einem weiteren, 43-jährigen Treiber war am gleichen Tag bei einer Jagd im mittelfränkischen Dietenhofen (Landkreis Ansbach) ins Gesicht geschossen worden. In beiden Fällen ermittelt die Polizei gegen die Schützen.

 

1 Kommentar