Mit gefälschten Dokumenten Falscher Arzt behandelte Frauengesichter mit Botox und Silikon

Botox-Behandlung (Archivbild). Foto: dpa

Ein falscher Arzt soll an mehr als 80 Patienten Schönheitseingriffe vorgenommen haben. Der 30-Jährige sei in Regensburg festgenommen worden, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mit.

 

Regensburg -  Der Mann habe mit gefälschten Dokumenten und Urkunden seine zumeist weiblichen Patientinnen, die ihn über Internetplattformen kontaktiert hatten, getäuscht. Gegen Barzahlung habe der 30-Jährige vor allem die Gesichter der Frauen mit Silikon und Botox in seinen Wohnungen in Regensburg und Hannover behandelt. In einigen Fällen traten dabei Komplikationen auf.

Ins Rollen kamen die Ermittlungen durch eine besorgte Mutter aus Österreich. Sie hatte Zweifel an der Richtigkeit der Angaben zur Approbation des Mannes und schaltete die Behörden ein. Eine Richterin erließ Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung, Betrug, sowie Verstößen nach dem Arzneimittelgesetz.

 

0 Kommentare