Liveticker zum Nachlesen Pleite zum Schluss: Die Löwen verlieren in Frankfurt

Hart umkämpftes Spiel zwischen FSV Frankfurt und dem TSV 1860 München. Valdet Rama (l.) hatte die Löwen in Führung gebracht. Foto: imago

Der TSV 1860 unterliegt am letzten Spieltag dieser Zweitliga-Saison dem FSV Frankfurt, der dennoch in die 3. Liga absteigt. Der Liveticker vom Spiel zum Nachlesen.

 

Frankfurt - Über weite Strecken stellen die Hessen die bessere Mannschaft, die sich beste Torchancen erarbeitet, für den Sieg aber zwei Elfmeter braucht. Die Löwen stellen sich bei den jeweiligen Fouls sehr unclever an. Rama schießt den zwischenzeitlichen Ausgleich mit einem kuriosen Tor. Insgesamt aber war es ein mäßiger Auftritt der Giesinger, die die Saison als Tabellen - 15. beschließen, weil Fortuna Düsseldorf parallel 2:0 bei Eintracht Braunschweig gewinnt.

Die Statistik zum Spiel

FSV Frankfurt - TSV 1860  2:1  (0:0)

Tore: 0:1 Rama (48.), 1:1 Kapllani (56./Foulelfmeter), 2:1 Kapllani (88./Foulelfmeter)

Gelb-rot: Wittek (82./TSV 1860)

Aufstellungen:

FSV Frankfurt: Weis - Huber (69. Awoniyi), Gugganig, Ballas, Haji Safi (57. Engels) - Konrad, Kruska - Felipe Pires, Epstein (76. Dedic) - Halimi - Kapllani

TSV 1860: Eicher - Kagelmacher, Schindler, Rodnei, Wittek - Bülow, Liendl (68. Karger), Adlung - Aycicek, Okotie (57. Mölders), Rama (77. Degenek)

Schiedsrichter: Zwayer (Berlin)

Zuschauer: 12.500 (ausverkauft)

Der Liveticker zum Nachlesen



90. Minute + 3: Das Spiel ist aus! Die Löwen verlieren in Frankfurt 1:2. -

90. Minute: Drei Minuten Nachspielzeit! -

88. Minute: Tor! FSV Frankfurt - TSV 1860 2:1, Torschütze: Kapllani (Foulelfmeter). Ganz stark getretener Strafstoß. Löwen-Keeper Eicher ahnt die richtige Ecke, es ist die linke vom Schützen aus. Doch Kapllani schießt so platziert, behält die Nerven, dass Eicher keine Abwehrchance hat. -

87. Minute: Elfmeter für Frankfurt. Dummes Foul von Kagelmacher. Dedic stellt sich einen Schritt in den Sechzehner, schirmt den Ball mit dem Rücken zum Löwen-Profi ab, der dem Stürmer ohne jede Not von hinten in die Beine tritt. Klare Sache: Strafstoß! -

85. Minute: Riesen-Chance für Sechzig! Schneller Konter der Löwen, Mölders legt fein für Kagelmacher ab, der nach innen zieht, den Ball aber flach am Kasten der Frankfurter vorbeischiebt. -

84. Minute: Rodnei stoppt Kapllani unsanft. Ohnehin verteidigt der Brasilianer sehr hart. Die einen nennen das souverän, die anderen überzogen. Frankfurt geht die Zeit aus. -

82. Minute: Gelb-rote Karte gegen Wittek. Wiederholtes Foulspiel vom Außenverteidiger der Löwen. Und da gibt es eine klare Sanktion für: die zweite Gelbe Karte. Wittek muss in die Kabine. -

80. Minute: Riesen-Chance für Frankfurt! Dedic ist auf und davon, chippt den Ball über Löwen-Keeper Eicher hinweg, doch Kagelmacher rettet mit dem Kopf kurz vor der Linie. -

79. Minute: Der FSV hat jetzt sechs offensive Spieler auf dem Platz. Mehr Sturm und Drang geht nicht. Doch den Aktionen der Hessen fehlt es an Klarheit. Die Löwen setzen jetzt wohl ganz auf Konter. -

77. Minute: Wechsel beim TSV 1860. Degenek ersetzt Torschütze Rama. -

76. Minute: Wechsel beim FSV Frankfurt. Coach Götz setzt jetzt voll auf Risiko, bringt mit Dedic einen dritten Stürmer. -

73. Minute: Gelbe Karte gegen Wittek. Der Außenverteidiger der Löwen stößt Engels, der nach innen ziehen will. Nochmal: Frankfurt braucht gemäß den aktuellen Ergebnissen nur ein Tor, um auf den Relegationsrang vorzurücken. -

69. Minute: Wechsel beim FSV Frankfurt. Ex-Löwen-Coach Götz bringt mit Awoniyi einen weiteren Stürmer. Für Rechtsverteidiger Huber ist der Arbeitstag auf dem Platz beendet. -

68. Minute: Wechsel beim TSV 1860. Interimstrainer Bushuev bringt Karger für Liendl ins Spiel. Der österreichische Spielmacher war noch einer der besseren Löwen, spielte sehr routiniert. -

67. Minute: Es wird hitzig! Rangelei zwischen Kagelmacher und dem Frankfurter Kapllani. Doch Schiedsrichter Zwayer schlichtet souverän. -

66. Minute: Riesen-Chance für Sechzig! Adlung steckt für Rama durch, der auf links einen Haken schlägt und aus kurzer Distanz und erneut spitzem Winkel draufhält. Diesmal passt Torwart Weis besser auf, macht die Ecke zu - und pariert. -

63. Minute: Die Löwen haben weiter Probleme im Spielaufbau. Aycicek versemmelt ohne Not ein Zuspiel auf Rama. Da wäre mehr drin gewesen. Die Frankfurter brauchen - Stand jetzt - weiter ein Tor, um zumindest noch auf den Relegationsrang vorzurücken und den direkten Abstieg zu verhindern. -

59. Minute: Riesen-Chance für den FSV! Nach einem langen Ball stimmt die Abstimmung zwischen Rodnei und Schindler nicht. Kapllani läuft mit viel Dampf in den Sechzehner, bekommt aber den Ball nicht unter Kontrolle. Eicher geht entgegen, schnappt sich gerade noch so die Kugel. Das Spiel nimmt deutlich Fahrt auf! -

57. Minute: Wechsel beim TSV 1860. Mölders ersetzt im Sturm jetzt Okotie. Bei Frankfurt kommt Engels für Haji Safi in die Partie. -

56. Minute: Tor! FSV Frankfurt - TSV 1860 1:1, Torschütze: Kapllani (Foulelfmeter). Stark geschossen vom 32 Jahre alten Albaner. Er guckt sich Löwen-Keeper Eicher aus, der vom Schützen aus in die linke Ecke springt. Kapllani wählt genau die andere Ecke - und liegt damit richtig. -

55. Minute: Elfmeter für Frankfurt. Felipe Pires geht über links in den Strafraum, täuscht einen Schuss an. Schindler steht dem Brasilianer auf den Fuß, klares Foulspiel. Schiedsrichter Zwayer zeigt sofort auf den Elfmeterpunkt. -

52. Minute: Gute Chance für Frankfurt! Halimi geht in den Sechzehner, schließt flach ab. Aber zu harmlos geschossen. Der Ball rollt einen halben Meter neben dem Tor vorbei. -

48. Minute: Tooooorrrr für Sechzig! FSV Frankfurt - TSV 1860 0:1, Torschütze: Rama. Da ist die Führung für die Löwen! Und damit war zu dieser Phase nun wirklich nicht zu rechnen. Die Frankfurter lassen die Sechzger in ihren Straufraum kombinieren. Liendl darf annehmen, sich den Mitspieler ausgucken. Der Pass kommt auf Rama, der mit zwei, drei schnellen Schritten zur Grundlinie geht, aus spitzem Winkel wohl flanken will.Doch FSV-Keeper Weis hat einen Schritt in den Sechzehner gemacht, steht ungünstig. Der Ball von Rama geht äußerst kurios ins Tor, ohne dass diese Schuss-Flanke wirklich stark geschossen gewesen wäre. -

46. Minute: Weiter geht es im Volksbank-Stadion! -

Halbzeit-Fazit: Die ersten 35 Minuten gehen klar an die Heimmannschaft, der man anmerkt, dass sie ihre letzte Chance im Kampf gegen den Abstieg nutzen will. Zweimal muss Löwen-Keeper Eicher stark gegen FSV-Kapitän Konrad klären.Erst gegen Ende der ersten Hälfte können sich die Sechzger etwas vom Druck befreien, kommen selber durch Kagelmacher zu einer Großchance. Gut anzusehen ist das Spiel der Giesinger dennoch nicht. Gleich geht es weiter auf dem Bornheimer Hang! -

45. Minute: Pause im Volksbank-Stadion! -

43. Minute: Sechzig hat zum Ende der ersten Hälfte jetzt deutlich mehr vom Spiel. Rodnei und Schindler schieben weit nach vorne Richtung Mittellinie. Im Zentrum sind Bülow und Liendl viel in Bewegung. Die Frankfurter müssen ihrem hohen Tempo aus der Anfangsphase jetzt deutlich Tribut zollen - so wird das nichts mit dem Ligaverbleib für die Bornheimer! -

39. Minute: Riesen-Chance für die Löwen! Rama flankt von links auf den langen Pfosten, wo Kagelmacher angerauscht kommt. Aufsetzer-Kopfball vom Außenverteidiger, Keeper Weis kommt nicht an den Ball, doch einen halben Meter vor der Torlinie kann Ballas für den Tabellen-17. klären. -

38. Minute: Das ist zu wenig von den Löwen! Nach einem Ballverlust der Frankfurter legt Okotie für Aycicek ab, der das Spiel aber nicht schnell macht. Ein Zuspiel von Liendl kommt dann zu ungenau. -

33. Minute: Offensiv kommt nichts, gar nichts von den Sechzgern! Der agilste ist noch Okotie, der sich immer wieder anbietet, viele Bälle nimmt. Dem Österreicher fehlt aber die Unterstützung. Rama ist auf links nicht im Spiel und auch Aycicek bringt über rechts keine Dynamik ins Spiel der Löwen. -

30. Minute: Doppel-Riesen-Chance für den FSV! Eppstein schlägt einen Standard aus dem Halbfeld vor den Fünfmeterraum. Erneut gewinnt Konrad sein Kopfballduell - starke Parade von Löwen-Torwart Eicher! Kruska spielt den Ball nochmal den Strafraum, wo der Österreicher Gugganig plötzlich freisteht, den Ball aber aus kurzer Distanz über den Kasten semmelt. -

26. Minute: Der FSV kommt immer wieder über links, doch eine Flanke nach der anderen vom iranischen Nationalspieler Haji Safi findet nicht ihr Ziel. Die beiden Innenverteidiger der Löwen, Schindler und Rodnei, verrichten bis hier her ihren Job aber auch sehr solide. -

24. Minute: Noch keine Torchance für die Giesinger! Wenn sich die Löwen mal befreien können, ist vor dem Tor der Frankfurter schon wieder Endstation. Okotie fehlt bisher die Bindung zu seinen Mitspielern, auch Spielmacher Liendli kann bis dato kaum Akzente setzen. -

20. Minute: Frankfurt ist klar obenauf! Gefährliche Flanke von Eppstein von links, doch die Sechzger können gerade noch klären. Vor allem Konrad und Kruska treiben das Spiel ihrer Mannschaft an, die Löwen indes haben Probleme, den agilen Felipe Pires zu fassen. -

16. Minute: Wieder befreien sich die Löwen etwas vom Druck der Heimmannschaft. Rama holt einen Eckstoß raus. Doch Bülow köpft den Ball weit neben das Tor. Dabie stößt er mit seinem Gegenspieler zusammen. Kleine-Wunde an der Schläfe des Verteidigers - er muss behandelt werden. Weiter geht es für ihn! -

13. Minute: Die Löwen ziehen sich jetzt weit zurück. Das hat schon fast was vom powerplay beim Eishockey. Der letzte Frankfurter steht jetzt an der Mittellinie. Doch die Sechzger verschieben gut, stellen die Räume geschickt zu. -

10. Minute: Die Sechzger-Fans machen jetzt fair und regelkonform Stimmung. "Steht auf, wenn ihr Löwen seid", halt es durch das Stadion. Sie geben hier klar den Ton an. Auf dem Platz erhöht dagegen wieder der FSV Frankfurt die Schlagzahl. -

7. Minute: Sechzig gefährlich! Die Löwen chippen den Ball in den Sechzehner der Frankfurter. Okotie schirmt die Kugel mit dem Rücken zum Tor ab. Keeper Weis muss rauskommen und an Okotie vorbei den Ball wegfausten, ehe der Löwen-Stürmer aus der Drehung draufhalten kann. Die Münchner können sich etwas vom Druck der Heimmannschaft lösen. -

4. Minute: Riesen-Chance für den FSV! Nach einem Eckstoß von rechts kommt Frankfurts Kapitän Konrad am Fünfmeterraum zum Abschluss. Glanztat aber von Eicher, der auf der Linie rettet. -

3. Minute: Die Löwen spielen in grün und sehen sich von Beginn weg in die Defensive gedrängt. Frankfurt greift forsch an, doch eine Flanke von Eppstein von links kommt nicht beim eigenen Mann an. -

1. Minute: Los geht's im Volksbank-Stadion zu Frankfurt! -

Unrühmlicher Beginn hier in Frankfurt. Die Sechzger-Fans sorgen für Ärger. Böller sind zu hören. Der Block der Giesinger ist in dichten blauen und weißen Neben gehüllt. Auf dieser Seite des Stadions ist fast nix zu sehen. Das dürfte eine saftige Geldstrafe gegen den TSV 1860 geben! -

Der Rahmen für dieses Spiel ist prächtig: Mehr als 12.000 Zuschauer sind da, damit ist das Frankfurter Volksbank-Stadion zum ersten Mal in dieser Saison ausverkauft. Bemerkenswert: 6.000 Anhänger sind aus München mitangereist und unterstützen ihre Löwen zum Saisonabschluss. -

 

6 Kommentare