Mit 3 Promille! Betrunkener macht aus Wohnung der Ex Kleinholz

Aus dem Fenster geworfene Möbelstücke. Foto: Polizei

Als die Polizei kam, warf er gerade einen Schrank aus dem Fenster: Aus Trennungsschmerz hat ein 31-Jähriger die Wohnung seiner Ex-Freundin völlig demoliert.

 

München - Schon vor etwa sieben Monaten hatte sich das Paar getrennt. Den Schmerz hat der 31-Jährige bis heute nicht überwunden - und ihn am Montagabend in reichlich Alkohol ertränkt. Völlig betrunkenen suchte der Mann dann seine Ex-Freundin in ihrer Wohnung auf. Mit der 29-Jährigen hat er einen 4-jährigen Sohn, wie die Polizei berichtet. Unvermittelt schlug er seiner Ex-Freundin zwei Mal mit der Faust ins Gesicht, woraufhin die junge Frau mit ihrem Sohn und einer ebenfalls anwesenden Putzhilfe aus der Wohnung flüchtete. Der mit fast drei Promille stark alkoholisierte 31-Jährige geriet daraufhin so in Rage, dass er die komplette Drei-Zimmer-Wohnung bis zur Unbewohnbarkeit verwüstete.

Beim Eintreffen der von Nachbarn alarmierten Polizei warf er gerade einen Schrank aus dem Fenster des ersten Obergeschosses auf ein Nachbargrundstück. Zuvor hatte er bereits Zimmertüren und anderes Mobiliar durch ein geschlossenes Fenster nach draußen geworfen.

Der Beschuldigte griff die eingesetzten Polizeibeamten unter Androhung von Schlägen an und konnte erst nach dem Einsatz von Pfefferspray überwältigt werden. Aufgrund seines Verhaltens wurde er zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Polizeibeamte wurden bei den Übergriffen nicht verletzt.

 

0 Kommentare