Mit 19 Medaillen im Gepäck Paralympische Mannschaft nach Winterspielen in Frankfurt gelandet

Athleten der deutschen Paralympics-Mannschaft stehen und sitzen nach ihrer Rückkehr aus Pyeongchang auf dem Frankfurter Flughafen zu einem Gruppenfoto beisammen. Foto: dpa

Nach einem fast zwölfstündigen Flug ist die Deutsche Paralympische Mannschaft am Montagabend in Frankfurt am Main eingetroffen.

 

Frankfurt/Main - Die Delegation war am Morgen um 8 Uhr Ortszeit im Paralympischen Dorf von Pyeongchang in den Bus gestiegen und zum etwa 150 Kilometer entfernten Flughafen in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul gefahren. Sie landete am Abend überpünktlich am Frankfurter Flughafen und wurde von Verwandten, Freunden und Bekannten empfangen.

19 Medaillen für Deutschland

Die Athleten des Deutschen Behindertensportverbandes hatten in Korea insgesamt 19 Medaillen gewonnen: Sieben goldene, acht silberne und vier bronzene. Im Medaillenspiegel hatten sie Rang fünf belegt. Andrea Eskau, die gleich sechsmal Edelmetall abgeräumt hatte und damit die erfolgreichste Deutsche der Spiele in Südkorea war, wurde in Frankfurt herzlich von ihren Lieben in Empfang genommen. Für ein Foto hängte sich die 46-Jährige kurz all ihre sechs Medaillen um.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading