Missbrauchsvorwürfe Bill Cosby wird der Prozess gemacht

Es wird ernst für Bill Cosby: Dem Schauspieler wird der Prozess gemacht. Ein Gericht im US-Bundesstaat Pennsylvania entschied, dass genügend Beweise zu den Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs vorliegen.

 

Comedian Bill Cosby (78, "The Cosby Show") hat diesen Richterspruch persönlich gehört: Ihm wird wegen der Missbrauchsvorwürfe der Prozess gemacht, wie ein Gericht in Norristown im US-Bundesstaat Pennsylvania am heutigen Dienstag (Ortszeit) entschied. Cosby war persönlich zu dem Gerichtstermin erschienen und hatte noch vor Beginn der Verhandlung der wartenden Menge vor dem Gebäude lächelnd zugewunken. Das Lachen könnte ihm nun vergehen: Bei einer Verurteilung drohen dem Schauspieler bis zu zehn Jahre Haft.

Wie das US-Portal "Page Six" berichtet, hat Richterin Elizabeth McHugh entschieden, dass genügend Beweise für ein Strafverfahren vorliegen. Cosby soll im Jahr 2004 der ehemaligen Universitätsmitarbeiterin Andrea Constand (42) Tabletten verabreicht haben und sie dann sexuell belästigt haben. Weitere 50 Frauen erheben ähnliche Vorwürfe, die mutmaßlichen Vergehen liegen etliche Jahre zurück. Cosby selbst schwieg dieses Mal vor Gericht, er hat die Vorwürfe aber über seine Anwälte bereits zurückgewiesen. Der nächste Termin ist für den 20. Juli angesetzt.

 

0 Kommentare