"Mir ging es wirklich dreckig" Nina Bott: So schwer traf sie der Tod ihrer Mutter

In der VOX-Sendung "6 Mütter" blickt Schauspielerin Nina Bott auf die wohl schwerste Zeit ihres Lebens zurück.

 

Schauspielerin, Moderatorin und zweifache Mutter: Nina Bott (38) scheint auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen. Doch hinter der 38-Jährigen liegt eine schwere Zeit. In der fünften Folge der VOX-Personality-Doku "6 Mütter" (dienstags, 21:45 Uhr) blickt Bott auf den wohl schwersten Schicksalsschlag in ihren Leben zurück und kämpft dabei immer wieder mit den Tränen. Ihre Mutter litt bis zu ihrem Tod an Depressionen. "Sie wurde krank, als ich so elf, zwölf Jahre alt war. Ich habe einfach schon sehr jung Verantwortung übernehmen müssen, dann habe ich auf meine Mama aufgepasst", erklärt die Schauspielerin.

"Mir ging es wirklich dreckig"

An ihrem 27. Geburtstag sei ihre Mutter schließlich gestorben. "Mir ging es wirklich dreckig. Ich war einfach nur zu Hause und wollte nichts machen." Ihr Sohn Lennox habe das noch nicht so mitbekommen, er war zu diesem Zeitpunkt erst ein Jahr alt. "Ich glaube, er hat gemerkt, dass es mir sehr schlecht geht und das hat ihn sehr irritiert. Von dem Moment an habe ich gedacht: ,Das hätte meine Mutter so nicht gewollt. Sie hätte mich ordentlich zusammengefaltet.' Und dann habe ich einfach weitergemacht. Lennox hat mir total dabei geholfen, das zu akzeptieren."

Gerade in Deutschland werde ihrer Meinung nach sehr wenig über den Tod gesprochen. "Ich war damals ganz schön auf mich gestellt, als es passiert ist. Ich war darauf nicht vorbereitet. Ich versuche mit Lennox über alles zu reden. Ich hoffe, dass es hilft und er so auch mit schwierigen Themen umgehen kann."

Ihr Vater starb an Lungenkrebs

Kurz nach dem Tod ihrer Mutter wurde dann bei ihrem Vater Lungenkrebs diagnostiziert. "Eigentlich in einem Stadium, wo man nichts mehr tun konnte. Er hat aber noch ca. sechs Jahre damit gelebt." Durch die frühen Tode ihrer Eltern habe sie heute eine ganz besondere Beziehung zu ihrem anderthalb Jahre jüngeren Bruder Tobi. "Obwohl es wirklich scheiß Momente gab und wir ganz schwierige Jahre hatten, wusste man immer: Wir sind füreinander da und es kann uns nichts passieren. Das ist sowas, was ich meinen Kindern auch vermitteln möchte."


Nina Bott und ihr jüngerer Bruder Tobi Foto:VOX

Die 38-Jährige finanzierte ihm sogar ihr Studium. "Mein Bruder ist einer der wichtigsten Menschen überhaupt für mich. Wir haben schon einiges mitmachen müssen. Wir haben aber immer irgendwie den Weg gefunden, damit gut umzugehen. Das ist glaube ich auch ein Grund dafür, dass ich so bin, wie ich bin."

Botts Sohn Lennox aus einer früheren Beziehung ist heute zwölf Jahre alt. 2015 kam Töchterchen Luna zur Welt. Gemeinsam mit dem Vater ihrer Tochter und den Kindern lebt die Schauspielerin in Hamburg.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading