Ministerpräsidentenkonferenz Seehofer nimmt nicht teil

Bayerns Regierungschef Horst Seehofer (CSU) hat seine Teilnahme an der Ministerpräsidentenkonferenz an diesem Donnerstag und Freitag in Bremen abgesagt. Grund ist eine Sondersitzung des bayerischen Kabinetts am Freitagvormittag, zu der Seehofer vergangene Woche wegen der Flüchtlingskrise eingeladen hatte.

 

München -  Am Donnerstag wolle er sich der Vorbereitung der Sitzung widmen, sagte eine Sprecherin der Staatskanzlei am Dienstag in München.

Vertreten wird Seehofer in Bremen von der Amtschefin der Staatskanzlei, Karolina Gernbauer. Der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag) hatte zuvor bereits von Seehofers Absage berichtet.

Mit einer Einigung im Streit über die Bund-Länder-Finanzen sei in Bremen ohnehin nicht zu rechnen, sagte Seehofers Sprecherin. Kompromisse fänden sich eher in einer kleineren Runde.

Für diesen Mittwoch hat Seehofer die bayerischen Landräte und Oberbürgermeister sowie Vertreter der Gemeinden zu einem Flüchtlings-Kongress nach Ingolstadt eingeladen. Er will sich dort Rückendeckung für seinen Kurs in der Flüchtlingspolitik holen.

 

20 Kommentare