Mindestens sieben Tote Blutiges Wochenende auf Bayerns Straßen

Drei Tote forderte dieser Unfall in Oberstaufen. Foto: dpa

Wieder ein schwarzes Wochenende auf Bayerns Straßen. Sieben Menschen sterben bei Verkehrsunfällen, andere werden zum Teil schwer verletzt. Allein fünf Motorradfahrer kommen um.

 

München – Bei Unfällen auf Bayerns Straßen sind am Wochenende mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen, weitere wurden teils schwer verletzt. Am Samstagabend starben in Oberstaufen (Landkreis Oberallgäu) beim Zusammenstoß eines Motorrades mit einem Auto drei Menschen. Wie die Polizei berichtete, konnte ein 39 Jahre alter Biker auf der Bundesstraße 308 einem Auto nicht mehr ausweichen, das plötzlich auf die Straße fuhr. Das Zweirad krachte in den Wagen. Der Motorradfahrer und seine 56 Jahre alte Sozia starben an der Unfallstelle, der 44-jährige Autofahrer erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Bei einem ähnlichen Unfall starb beim schwäbischen Roggenburg ein 49-Jähriger. Ein Autofahrer wollte auf einer Staatsstraße nach links in einen Feldweg einbiegen, als zwei Motorradfahrer entgegenkamen. Den ersten Biker ließ der 39-Jährige noch durch, dem zweiten nahm er die Vorfahrt. Der 49 Jahre alte Motorradfahrer raste in die Autoseite und starb noch vor Ort.

Bei weiteren Unfällen kamen zwei Motorradfahrer um, weil sie von der Fahrbahn schleuderten. Ein 22-jähriger Motorradfahrer in Bayrischzell (Landkreis Miesbach) stürzte daraufhin und verletzte sich tödlich.

Im niederbayerischen Hebertsfelden (Landkreis Rottal-Inn) fuhr ein 49-Jähriger gegen zwei Verkehrsschilder und starb anschließend im Krankenhaus.

In der Nacht zum Sonntag kam eine 21 Jahre alte Autofahrerin beim oberpfälzischen Rimbach (Landkreis Cham) aus ungeklärter Ursache von der Straße ab und fuhr gegen einen Baum. Die Fahranfängerin starb, ihre 20-jährige Beifahrerin wurde verletzt.

Auf der B85 bei Auerbach in der Oberpfalz (Landkreis Amberg- Sulzbach) kam es zu einem Unfall mit fünf Verletzen, darunter waren mehrere Kinder. Ein 47-Jähriger war mit seinem Wagen in ein entgegenkommendes Auto gefahren, der Mann wurde schwer verletzt. Der 41-Jährige am Steuer des anderen Autos wurde leicht, sein 11-jähriger Sohn auf dem Beifahrersitz jedoch schwer verletzt. Auch die 6 und 9 Jahre alten Töchter wurden mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Sieben Menschen wurden bei einem Unfall in der Nacht zum Samstag verletzt. Eine 18-Jährige geriet in Hof beim Überholen auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen eine Hauswand. Eine entgegenkommende 26-Jährige sah das Fahrzeug zu spät und fuhr mit ihrem Auto hinein. Die 18-Jährige und ihre drei Mitfahrer wurden schwer verletzt. Die 26-Jährige und ihre zwei Begleiter erlitten leichte Verletzungen.

In Schwaben sind zwei Lastwagenfahrer bei einem Unfall auf der Autobahn 8 bei Friedberg (Landkreis Aichach-Friedberg) verletzt worden. Ein 42-jähriger Mann fuhr mit seinem Lastwagen in einen auf dem Pannenstreifen stehenden Sattelzug eines 55-Jährigen. Der 55-jährige wurde schwer verletzt, der 42-jährige leicht. Allein bei diesem Unfall entstand ein Schaden von etwa 200.000 Euro.

 

0 Kommentare