Ein Schwerverletzter in Poing Fehler beim Böllerbau: Mann sprengt sich selbst in die Luft

, aktualisiert am 16.03.2018 - 14:54 Uhr
Bei einer Explosion wurde eine Poinger Wohnung zerstört. Die Bilder vom Großeinsatz der Rettungskräfte. Foto: Thomas Gaulke

Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr in Poing bei München: Dort hat ein mann einen illegalen Böller bauen wollen und dabei eine Explosion verursacht.

 

Poing - Wie Polizei und Feuerwehr berichten, kam es in der Hauptstraße gegen 11:00 Uhr am Freitagvormittag zu der Explosion. Ein Mann wurde dabei schwer verletzt. Die restlichen sieben anwesenden Bewohner des Mehrfamilienhauses blieben unverletzt, wurden aber vorsorglich aus dem Gebäude evakuiert.

Die Ursache für die Explosion war zunächst unklar, inzwischen geht die Polizei jedoch davon aus, dass der junge Mann sie versehentlich selbst herbeigeführt hat: Offenbar hatte er mit Chemikalien hantiert, um einen illegalen Böller herzustellen. Dabei kam es zu der Explosion, die ihn selbst schwer verletzte. Laut Augenzeugen erlitt der Mann massive verletzungen an Händen und Gesicht und blutete stark. Er wurde mittels Rettungshubscrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Das bei der Explosion entstandene Feuer war offenbar bei Ankunft der Feuerwehr bereits wieder erloschen, die Wohnung wurde jedoch massiv beschädigt. Am Nachmittag trafen Sprengstoffspezialisten der Polizei ein, um den Unfallort zu untersuchten.

Neben Polizei und Rettungsdienst waren an dem Großeinsatz die Feuerwehren Poing, Forstinning, Eglharting, Neufahrn, Parsdorf, Gelting und die Werkfeuerwehr OCE-Poing beteiligt.

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading