Mindestens 18 Verletzte 18-Jähriger im Vollrausch: Reizgas in Bierzelt versprüht

Betrunken versprühte der 18-Jährige das Reizgas im Festzelt. Die Folge: ein Großeinsatz von Rettungskräften und Polizei. (Symbolbild) Foto: dpa

Bei einem Volksfest in Bayern werden mindestens 18 Menschen in einem Bierzelt verletzt. Sie klagen über Augenreizungen und Reizhusten.

Treuchtlingen - Großeinsatz bei einem Volksfest in Bayern: Ein 18-jähriger Mann hat am späten Freitagabend in Treuchtlingen Reizgas versprüht und dabei mindestens 18 Menschen verletzt. Nach Angaben der Polizei soll es sich um ein Tierabwehrspray handeln, das der angetrunkene 18-Jährige kurz vor Mitternacht am Hintereingang eines Festzeltes versprüht haben soll. Die Dämpfe seien dann in das Zelt gezogen.

Prompt klagten dort Besucher über Augenreizungen und Reizhusten. Für manche von ihnen endete der Abend im Krankenhaus, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Elf Verletzte wurden demnach in Kliniken gebracht - drei von ihnen blieben wegen starker Atemwegsreizungen zur stationären Behandlung. Sieben weitere Menschen behandelten die Helfer vor Ort, sie konnten danach nach Hause gehen.

Reizgas-Attacke ohne Grund

Die Polizei sprach von einem "Großeinsatz": Drei Notärzte, mehrere Helfer des Rettungsdienstes sowie mehr als 50 Ersthelfer hätten sich um die Verletzten gekümmert. Auch etwa 20 Feuerwehrhelfer seien ausgerückt.

Gegen den 18-Jährigen werde nun wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Einen Grund für sein Handeln habe der junge Mann nicht genannt.

 

1 Kommentar