Millionenschaden in Pasing Meterhohe Flammen überraschen Anwohner im Schlaf

Schwerer Wohnungsbrand in Pasing: Durch die meterhohen Flammen zersplitterte auch das Fenester der darüberliegenden Wohnung. Foto: Gaulke

Als die Feuerwehr eintrafen schlugen die Flammen schon mehrere Meter hoch aus einem Fenster im dritten Stock.

Pasing - Ein Zimmerbrand hat in der Nacht zu Samstag einen großen Sachschaden verursacht. Nach Schätzung der Feuerwehr liegt er bei rund einer Million Euro.

Bewohnerin hatte sich schnell in Sicherheit gebracht - Nachbar erlitt schwere Rauchgasvergiftung

Es war kurz vor drei Uhr früh, als mehrere Anrufer ein Feuer an der Landsberger Straße meldeten. Die Bewohnerin der Wohnung, in der das Feuer ausbrach, hatte sich bereits bei einer Nachbarin im Nebenhaus in Sicherheit gebracht, als die Einsatzkräfte eintrafen.

Ein Mann, der sich in der darüberliegenden Wohnung im vierten Stock aufhielt, erlitt eine schwere Rauchgasvergiftung und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die meterhohen Flammen hatten eines seiner Fenster zerstört, und Rauch war eingedrungen. Dann griff das Feuer auf den Dachstuhl über.

Brandursache ist noch unklar

Weil vier Bewohner aufgrund des Rauchs nicht mehr durch das Treppenhaus flüchten konnten, mussten sie mit Hilfe einer Drehleiter gerettet werden. 19 Anwohner wurden anschließend in einem Großraumrettungswagen der Berufsfeuerwehr betreut. Die meisten wurden wohl im Schlaf von den Flammen überrascht.

Nach rund 40 Minuten hatten die Einsatzkräfte das Feuer gelöscht. Die Landsberger Straße war für mehrere Stunden gesperrt. Die genaue Brandursache ist noch unklar. Die Brandfahndung ermittelt.

Die Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war sowie die darüber liegende Wohnung sind unbewohnbar geworden. Alle anderen Hausbewohner konnten in ihr Zuhause zurückkehren.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading