Milbertshofen "Hilfe"-Zettel ein Scherz: Anzeige gegen Autofahrer

Zettel mit der Aufschrift "Hilfe" (Symbolbild) Foto: dpa

Dieser Scherz hat ein Nachspiel. Weil sie einen Zettel mit "Hilfe" an der Beifahrerseite anbrachten, suchte die Polizei nach den Insassen eines Lieferwagens. Und fand einen Betrunkenen.

 

München - An einer Ampel in der Moosacher Straße in Milbertshofen bemerkte eine Autofahrerin einen neben ihr stehenden Lieferwagen. Auf der Beifahrerseite war ein Zettel am Fenster eingeklemmt, auf dem Hilfe stand. Nach Einschätzung der Autofahrerin wirkte der Mann auf dem Beifahrersitz sehr gestresst.

Sie alarmierte den Notruf der Polizei. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung, bei der fünf Streifenwägen beteiligt waren, konnte der Lieferwagen an seiner Halteradresse in Gräfelfing aufgefunden werden. Die Insassen gaben an, dass die Zettelaktion nur ein Scherz war und beim Fahrer wurde eine deutliche Alkoholisierung festgestellt.

Die Trunkenheitsfahrt wurde angezeigt, der vermeintlich hilfebedürftige Beifahrer wurde eindringlich belehrt, sich zukünftig als Beifahrer ruhig und der Situation angepasst vernünftig zu verhalten.

 

0 Kommentare