Milbertshofen Brand: Firmenchef rückt zum Löschen aus

Augebrannte Maschinen stehen in einer Halle in Milbertshofen. Foto: Feuerwehr

Das war kein alltäglicher Einsatz für einen Münchner Feuerwehrmann. Er wurde zu einem Brand gerufen - und stand vor seiner eigenen Firma.

 

München - Rund eine halbe Million Euro Sachschaden entstand am Montagabend bei einem Brand in einer Maschinenhalle im Münchner Stadtteil Milbertshofen. Im Bereich der Werkstatt war eine Kehrmaschine aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten. Eine Nachbarin hatte starken Rauch in der Halle bemerkt und umgehend die Feuerwehr alarmiert. Zum Zeitpunkt des Brandes waren in der Halle mehrere Fahrzeuge und Maschinen zur Straßenreinigung und für den Winterdienst untergebracht.

Unter den Einsatzkräften der Münchner Feuerwehr war auch der Firmeninhaber, der Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ist. Unter Einsatz eines betriebseigenen Teleskopstaplers verschafften sich die Feuewehrleute gewaltsam Zutritt zur Halle. Das Feuer konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

0 Kommentare