Michael Schumachers Angehörige Schumis Familie glaubt "weiterhin fest" an Genesung

Seit mehr als sechs Wochen liegt Formel 1-Held Michael Schumacher im Koma. Nach heftigen Spekulationen über den Gesundheitszustand des Stars hat sich nun seine Familie zu Wort gemeldet. Entwarnung kann sie zwar nicht geben - aber Dank für die Anteilnahme und "festen Glauben" an eine Genesung übermitteln.

 

Berlin - Seit Ende Dezember bangen Fans und Freunde in aller Welt um Formel 1-Held Michael Schumacher: Nach einem schweren Skiunfall liegt der 45-Jährige im Koma. Zuletzt bereiteten auch noch Gerüchte um eine Lungenentzündung zusätzliche Sorgen. Angesichts der Spekulationen ist am Donnerstag Schumachers Familie mit einem Statement an die Öffentlichkeit getreten. Entwarnung konnten die Angehörigen des Stars zwar nicht geben - aber immerhin ihre Hoffnung mit der Welt teilen.

"Die Familie glaubt weiterhin fest an Michaels Genesung und schenkt dem Team der Ärzte, Schwestern und Pfleger ihr volles Vertrauen", heißt es in der Mitteilung, die Schumachers Managerin Sabine Kehm aussandte. Relativ bedeckt hielt sich die Familie mit Aussagen zum Gesundheitszustand des Stars. Michael Schumacher befinde sich weiterhin in der Aufwachphase, heißt es lediglich. Und: "Wie meist in solchen Fällen verläuft nicht jeder Tag wie der andere." Die Phase könne auch noch einige Zeit andauern. Entscheidende Änderungen im Zustand des 45-Jährigen würden aber selbstverständlich mitgeteilt, versicherten die Angehörigen.

Die Familie und die Managerin nutzten die Gelegenheit außerdem, um den Fans ein weiteres Mal für ihre Anteilnahme zu danken: "Ihre guten Wünsche helfen der Familie, und - davon sind wir überzeugt - sie helfen auch Michael."

 

0 Kommentare