Tlahuelilpan - Die Zahl der Todesopfer nach einer Explosion an einer Benzinleitung in Mexiko ist auf 66 gestiegen. Mindestens 76 Verletzte wurden in Krankenhäusern behandelt. Viele von ihnen sollen schwere Verletzungen erlitten haben. An der Leitung hatte sich nach Berichten einer Zeitung vor Ort ein Leck gebildet, Anwohner näherten sich, um Benzin in Eimern oder Kanistern mitzunehmen. Wie genau es zu der Explosion kam, ist noch unklar. Der staatliche Mineralölkonzern hatte vorher einen illegalen Anzapf-Versuch gemeldet.