Wohnungslos und polizeibekannt Messerattacke: Das wissen wir über den mutmaßlichen Täter

, aktualisiert am 21.10.2017 - 17:20 Uhr
Der Täter verletzte an insgesamt sechs Tatorten mit einem Messer vier Menschen. Foto: rah

Auf einem Fahrrad fuhr der Mann am Samstag durch den Münchner Osten, attackierte Passanten mit einem Messer. Für die Polizei ist der mutmaßliche Täter kein Unbekannter.

München - Die Nachricht schreckte am Samstagmorgen die Stadt auf: Ein Mann ging mitten in München mit einem Messer auf Menschen los, an sechs Tatorten stach er auf seine Opfer ein. Die Fahndung nach einem etwa 40-jährigen Mann auf einem schwarzem Fahrrad lief auf Hochtouren. Gegen 11:30 Uhr wurde er in der Ottobrunner-Straße schließlich von einem Spezialeinsatzkommando festgenommen. Entwarnung gab es kurze Zeit darauf: Der Festgenommene war nach Polizeiangaben dringend tatverdächtig.

Tatverdächtiger ohne festen Wohnsitz

Doch wer ist der Mann? Und welche Motive könnten den mutmaßlichen Täter getrieben haben? Der Festgenommene ist 33 Jahre alt, deutscher Staatsbürger und kommt aus Nordrhein-Westfalen. Hinter seiner aktuellen Meldeadresse in München verbirgt sich eine karitative Einrichtung. Nach AZ-Informationen besitzt der Täter keinen festen Wohnsitz.

Für die Polizei ist er kein Unbekannter: In seiner Akte finden sich Diebstahl, gefährliche Körperverletzung und Drogendelikte.

Zu seinen Motiven schweigt der Festgenommene bislang. Die Polizei geht davon aus, dass die Taten aus einer psychischen Störung heraus begangen wurden. Einen politischen, rassistischen oder religösen Hintergrund schlossen sie aus.Sie gehen davon aus, dass alle Verletzten als reine Zufallsopfer ins Visier des Mannes gerieten. Laut Polizeisprecher Da Gloria ging der Tatverdächtig völlig wahllos vor, die Opfer erlitten Schnittverletzungen und wurden vom Täter geschlagen.

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. null