Meis, Meise, Mazza, Webb & Co. So verbringen die Promis die Ostertage

Festessen mit der Familie? Urlaub auf der Insel? In der AZ verraten die Promis, wie sie die Ostertage verbringen. Foto: privat

Gran Canaria oder Mallorca, Sylt oder Hamburg: Wo und wie Prominente wie Sylvie Meis, Alexander Mazza und Karen Webb die Ostertage verbringen

Frohe (Promi)-Ostern! Auch die VIPs freuen sich auf die Feiertage: Endlich Zeit für die Familie haben, mit den Kindern Ostereier suchen, gemütlich brunchen oder sogar ein paar Tage verreisen und die Seele baumeln lassen. Wie haben uns umgehört, wie und wo Prominente wie Sylvie Meis, Alexander Mazza, Karen Webb und Co. die Feiertage verbringen: Die erste Frühlingssonne im eigenen Garten genießen, ab in die Sonne oder die letzte Skitour der Saison genießen?

"Süße" Ostern im hohen Norden stehen bei (der frisch verlobten) Sylvie Meis auf dem Programm: "Ich werde Ostern mit meiner Familie und meinen Freunden in Hamburg feiern. Ich habe einen Tag zuvor Geburtstag, somit lässt sich das wunderbar kombinieren. Der Oster-Brunch ist meine Lieblingstradition. Da gibt es dann alles, was das Herz höher schlagen lässt - Croissants, Pancakes und Cupcakes - und der Tisch wird schön gedeckt und mit Blumen geschmückt. Alle helfen mit und machen den Brunch über viele Stunden zu einem richtigen Erlebnis. Ostern - das bedeutet für mich einfach wunderbare Tage, die Familie und Freunde zusammenbringen. Das ist die wichtigste Bedeutung. Unser aller Alltag ist so schnelllebig und hektisch und gemeinsame Termine sind schwer zu finden. Daher sind die Feiertage über das Jahr immer fest im Kalender für die Familie und die engsten Freunde geblockt und mein absolutes Highlight." Werden auch Ostereier versteckt und gesucht? "Natürlich! Gerade das Suchen macht doch so viel Spaß. Und manchmal finden wir im Herbst dann auch noch ein wenig Schokolade hinter den Vorhängen..."

Schlemmen im Kreis der Familie

Auch der in München lebende Moderator Alexander Mazza feiert in Hamburg - mit Frau Viola und den beiden Töchtern Mila (5) und Lani (10 Monate): "Wir verbringen Ostern bei meinen Schwiegereltern. Ich freue mich sehr darauf, denn es ist das erste Osterfest mit unseren beiden Töchtern. Am Ostersonntag wird ausgiebig gebruncht und dann darf die Größere im Garten Osternester suchen. Am Abend, wenn die Kids im Bett sind, werde ich den Fernseher anschalten und mir die Drama-Serie "Roots" ansehen, die am Karfreitag auf dem Sender History startet und über die Ostertage läuft. Keine leichte Kost, denn es geht um das Thema Sklaverei. Aber das Remake des Originals aus den 70ern ist wirklich sehenswert. Ich durfte kürzlich in München die Deutschland-Premiere in Anwesenheit des großartigen Hauptdarstellers Malachi Kirby moderieren."

Schlemmen steht bei Schauspielerin Wolke Hegenbarth auf dem Programm: "Ich verbringe die Ostertage mit meiner Familie in Berlin und wir werden alle gemeinsam schön essen gehen. Besondere Bräuche oder Traditionen gibt es bei der Schauspielerin nicht: "Wir sind die untraditionellste Familie, die es gibt", meint sie schmunzelnd. "Wir feiern nicht einmal richtig Weihnachten. Das Wichtige ist, dass man an Ostern mit Familie zusammen ist."

Luxusmakler haben auch an Ostern nicht frei

Schauspielerin Lisa Martinek feiert Ostern mit ihrem Ehemann Giulio Ricciarelli und den drei gemeinsamen Kindern dieses Jahr in Berlin anstatt in München: "Wir sind im Mai letzten Jahres nach Berlin gezogen da ich beruflich dort mehr zu tun habe als in München. Wir haben dort ein wunderschönes Haus mit Garten. Ich werde viele Ostereier für meine drei Kinder verstecken und wir werden wahrscheinlich auch in die Kirche gehen. In München sind wir nach wie vor oft, denn meine Schwiegereltern leben dort."

Für Luxus-Makler Marcel Remus ist auf seiner Wahlheimat Mallorca Arbeit angesagt: "Ostern verbringe ich ausschließlich im Job. Zu dieser Zeit kommen viele gute Kunden auf die Insel -  und somit fällt die Eiersuche flach. Das ist für mich beruflich die wichtigste Zeit im Jahr. Mein Hund Buddy ist aber immer an meiner Seite und er bekommt auf jeden Fall ein kleines Ostergeschenk. Das schönste Ostergeschenk für mich? Der Umzug von meiner Mutti in ihre neue Wohnung, die ich ihr gekauft habe. Damit beginnt für sie ein neuer Lebensabschnitt. Ich verstecke für meine Freunde die Ostergeschenke tatsächlich im Sand am Meer, direkt am Ballermann 8. Wenn nicht alle gefunden werden, freuen sich später eben andere darüber. Am Besten im Buddeln und Finden ist Buddy. Innerhalb von 20 Sekunden hat er jedes Osterei erschnüffelt."

Moderatorin Verena Wriedt feiert mit Mann Thomas Schubert auf der Sonneninsel Ibiza: "Wie fast jedes Jahr. Mein Sohn Lio ist drei Jahre alt und wir organisieren das volle Programm für ihn: Es werden Eier bemalt und Schokoeier im Garten versteckt und dann geht er mit einem Körbchen nach draußen. Er freut sich über jedes gefundene Ei. Das ist herrlich - für alle Beteiligten."

Belgische Ostern mit Pralinen und Superfood

Kitschig-bunte Ostern stehen bei Wahl-Münchnerin und Moderatorin Alexandra Polzin und ihrem Mann Gerhard Leinauer auf dem Programm: "Wir machen das volle Programm: Eier bemalen, Kuchen backen, Ostermesse, Nester verstecken….Auch die Küche wird bunt geschmückt und der Balkon neu bepflanzt. Es gibt so schöne Osterdekorationen, da kann ich einfach nicht widerstehen. Ich gebe offen zu, dass einen Hang zum Kitsch habe - und alle müssen mitmachen. Da kommt es dann auch schon mal zu einer Eierschlacht", schmunzelt sie.

Die Meise-Zwillinge Nina und Julia Meise feiern belgische Ostern: "Wir verbringen die Feiertage mit unserer Mutter in Belgien am Strand. Sie wird am Karfreitag 70 Jahre alt und hat es sich gewünscht dort zu feiern. Anstatt Schokoeiern gibt es belgische Pralinen! Wir bleiben fünf Tage und werden auf alle Fälle einen langen Strandspaziergang unternehmen. Wir essen kein Lamm und generell wenig Fleisch, deshalb kommt an Ostern etwas Leichtes auf den Tisch. Wir stehen total auf Superfood! Der Bikini-Sommer naht!"

Moderator Jo Weil tritt als Osterhase und Zuckerbäcker in Action: "Ich habe schon für alle Osternester vorbereitet und traditionell ein Osterlämmchen gebacken. Dieses wird zwar nie ganz so gut wie früher bei meiner Oma - aber ich komme geschmacklich immer näher ran. Ich war dieses Jahr drehbedingt viel unterwegs. Insofern freue ich mich darauf, die Ostertage in meiner Wahlheimat Köln zu verbringen. Meine Familie habe ich eingeladen. Am Karfreitag reisen meine Eltern und mein Bruder mit seiner Freundin an. Das werden ein paar tolle Tage mit einem großem Osterbrunch und hoffentlich viel Sonnenschein. Das Ostereierverstecken spare ich mir dieses Jahr allerdings. Damit lege ich erst wieder los wenn mein Patenkind alt genug dafür ist. Als Kind fand ich es aber immer besonders schön, wenn die Körbchen und Eier tief im Garten versteckt waren und wir richtig lange suchen mussten bis wir sie gefunden haben.…"

An Ostern ab auf die Insel

GNTM-Siegerin Kim Hnizdo verbringt die Feiertage im Hotel von Papa Gabor auf Sylt: "Mein Vater lebt auf der Insel und die ganze Familie trifft bei ihm im Hotel. Ostern ist immer ein Fest, an dem die ganze Familie zusammenkommt. Ich habe am Gründonnerstag Geburtstag, deshalb wird Ostern bei uns immer relativ groß zelebriert. Es ist aber mehr ein familiäres Zusammensein als eine Feier: Mit Mama, Papa, Stiefmama, meiner 88-Jährigen Oma und meiner Schwester. Und die Ostereier werden natürlich im Hotel versteckt und gefunden."

Moderatorin Karen Webb genießt die Sonne auf den Kanaren: "Ich verbringe Ostern mit meinen Kindern und meiner Mutter auf Gran Canaria. Wir suchen Ostereier in Badehose im Sand. Aber der Osterhase kommt auf jeden Fall: Ich habe ihm nämlich einen Brief geschrieben, dass er die Oster-Körbchen dorthin bringen soll...."

 

0 Kommentare