Meindlstraße in Sendling Einbrecher in der Kindertagesstätte

Schreck am frühen Morgen: Am Donnerstag ist ein 34-Jähriger in die Kindertagesstätte an der Meindlstraße eingebrochen. Er kam, als Kinder und Erzieher noch geschlafen haben.

 

Sendling - Er schlich sich frühmorgens in das Gebäude, als Erzieher und Kinder noch geschlafen haben, doch jemand hat ihn beobachtet: Die Polizei hat an diesem Donnerstag einen Einbrecher festgenommen, der am gleichen Tag gegen 3.15 Uhr in die Kindertagesstätte an der Meindlstraße eingebrochen ist.

Ein Zeuge hatte gesehen, wie der Fremde dort die Fensterscheibe eingeschlagen hat und in das Gebäude gestiegen ist, er rief die Polizei.

Der Täter flüchtete derweil in Richtung S-Bahnhof, am Harras, berichtet die Münchner Polizei.

Die Beamten fanden den Einbrecher nicht weit davon entfernt in einem Hinterhof, wo er sich hinter einem Kieshaufen versteckt hatte.

Der Täter sei ein 34-jähriger Rumäne, teilt die Polizei mit. Er habe gesagt, dass er vor drei Tagen aus Italien nach München gekommen sei. In der Kindertagesstätte hatte er mehrere Bürotüren aufgebrochen und Schubfächer und Schränke durchsucht, teilen die Beamten mit. Danach war er ohne Beute geflüchtet.

Der Stand am Donnerstag, so berichtet es die Polizei: "Da der Rumäne in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist, wird er heute dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt, der über die Haftfrage entscheiden wird."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading