Mehrere Zehntausend Euro Enkeltrickbetrug: Trio richtet hohen Schaden an

Die unbekannte Frau gab sich als Enkelin aus und konnte so, gemeinsam mit zwei unbekannten Männern, mehrer Zehntausend Euro erbeuten. (Symbolbild) Foto: dpa

Schon wieder muss sich die Münchner Polizei mit einem Enkeltrickbetrug befassen. Diesmal erbeutete ein Trio in Bogenhausen insgesamt mehrere Zehntausend Euro von einem 83-jährigen Münchner.

 

Bogenhausen - Der Rentner bekam am letzten Mittwoch einen Anruf von einer Frau, die sich als seine Enkelin ausgab. Laut Polizei konnte sie zuvor durch eine "geschickte Gesprächführung" den Vornamen der Enkelin in Erfahrung bringen.

Die unbekannte Frau gab vor, dringend Geld zum Kauf einer Immobilie zu benötigen. Sie erkundigte sich bei ihm, ob er ihr für diesen Zweck 40.000 Euro in bar oder andere Goldwertgegenstände wie Goldbarren, Goldschmuck, und ähnliches leihen könnte. Da die angebliche Enkelin den „Notar“ bei dem der Kauf angeblich abgewickelt werden sollte, nicht verlassen konnte, wurde ein „Kurier“ beauftragt, der gegen 16:00 Uhr das Geld vor der Wohnung des Rentners übernahm.

Zwei Tage später meldete sich die Frau erneut beim 83-Jährigen und sagte ihm, dass sie wieder Geld benötigen würde. Auch dieses Mal kam der Rentner der Forderung nach.

Daraufhin übergab er das Bargeld noch am gleichen Tag an einen weiteren Abholer. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro.

Täterbeschreibung

Erster Abholer

Männlich, ca. 45 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, schwarze, kurze Haare, dünne, schmale Lippen, ohne Bart und Brille; bekleidet mit dunklem Anzug, sprach deutsch mit ausländischem Akzent

Zweiter Abholer

Männlich, ca. 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftig gebaut, schwarze kurze Haare, volles rundes Gesicht mit Oberlippenbart; bekleidet mit schwarzem Anzug, er sprach hochdeutsch.

Zeugenaufruf

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Münchner Stadtteil Bogenhausen, im Bereich der Ismaninger Straße, Sternwartstraße, Laplacestraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Enkeltrickbetrug stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, KFD 3 – Ermittlungsgruppe Enkeltrick, Tel.: 089/2910-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading