Mehrere Orte denkbar DFB will EM-Quartier 2020 im Umfeld von München aufschlagen

Am Tegernsee könnte der DFB Quartier beziehen - hier trainiert auch der FC Bayern im Sommer. Foto: Bettina Louise Haase

Der DFB will sein Quartier für die Euro 2020 im Umfeld Münchens beziehen. Mehrere Orte kommen in die Betrachtung, etwa Garmisch-Partenkirchen oder auch der Tegernsee.

 

Mainz - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft soll bei der Europameisterschaft 2020 in der Nähe des Vorrundenspielortes München logieren.

"Ziel ist es, im weiteren Umfeld von München das Basiscamp aufzuschlagen, um eine weite Anreise zu vermeiden", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Mittwoch bei einem feierlichen Empfang in Mainz ein Jahr vor dem Eröffnungsspiel.

Mehrere Orte im Umland denkbar

Der frühere Nationalstürmer gehörte bereits zu einer Delegation, die sich unter anderem im gesamten Landkreis Garmisch-Partenkirchen nach passenden Standorten umgesehen hat. Ein Sprecher des Rathauses bestätigte am Mittwoch ein Treffen mit der Bürgermeisterin Sigrid Meierhofer. Zunächst hatte die "Sport Bild" darüber berichtet. Dem Vernehmen nach sollen auch der Tegernsee und Herzogenaurach in der Auswahl sein.

Auch wenn die DFB-Auswahl noch nicht für die Endrunde im kommenden Jahr fix qualifiziert ist, laufen die Planungen für das erste pan-europäische Turnier in zwölf Ländern bereits auf Hochtouren. "Wir werden nicht mehr allzu lange warten können, deshalb schauen wir uns schon um", sagte Bierhoff.

Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel beim 8:0 gegen Estland liegt Deutschland in der Gruppe C mit neun Punkten auf Rang zwei hinter Nordirland (12) und damit klar auf Endrundenkurs.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading