Mega kündigt Chat-Software an Kim Dotcom plant Angriff auf Skype

Kündigte ein spektakuläres Chat-Programm an: Kim Dotcom Foto: twitter.com/KimDotcom

Luftblase oder großer Coup? Kim Dotcom kündigte via Twitter an, dass seine Firma Mega den Branchenführer Skype angreifen möchte. Demnach soll in Kürze ein Browser-basiertes Chat- und Telefonie-Programm auf den Markt kommen.

 

München - Öfter mal was Neues: Mega, die Firma des umstrittenen Internet-Unternehmers Kim Schmitz (40), plant einen Angriff auf die Telefonie- und Chat-Software Skype. Der als Kim Dotcom zu Weltruhm gekommene Kieler twitterte auf seinem Account, das schon bald ein komplett verschlüsseltes und Browser-basierendes Video- und Chat-Programm von ihm auf den Markt gebracht wird.

Es soll neben der herkömmlichen Kommunikation außerdem ermöglichen, Daten in hoher Geschwindigkeit zwischen den Chat-Partnern hin und herzuschicken. Dazu schrieb der Unternehmer etwas süffisant: "Bye bye Skype." Einen Haken könnte die Nachricht jedoch haben: Kim Dotcom kündigte in der Vergangenheit mehrfach medienwirksam spektakuläre neue Internet-Dienste an, die jedoch oft nicht umgesetzt wurden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading