Mega-Baustelle ab Juli 2018 Stadtrat stellt Millionen für Altstadt-Tunnel zur Verfügung

Ab Juli 2018 wird der Altstadtring-Tunnel zur Baustelle. Foto: Screenshot Google Maps

Der Münchner Stadtrat hat knapp 85 Millionen Euro für die Sanierung des Altstadtring-Tunnels freigegeben. Während der Bauzeit könnte es verkehrstechnisch chaotisch werden.

 

Altstadt - Die Sanierung des maroden Altstadtring-Tunnels kann kommen.

Am Dienstag hat der Stadtrat 84,7 Millionen Euro freigegeben, die für die Sanierung des zwischen 1967 und 1972 errichteten Tunnels benötigt werden. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Inzwischen verstößt die Röhre gegen moderne Sicherheitsstandards und ist zum Risikofaktor geworden. Daher nun die Sanierung. Würde man damit noch länger warten, müsste die Röhre "relativ kurzfristig für den Verkehr geschlossen werden", sagte Tiefbau-Chef Wulf der SZ.

Mittelwand soll im Brandfall schützen

Im Tunnel werden dann Lüftung, Brandmelde- und Notrufanlage saniert. Die wichtigste Veränderung wird aber eine Mittelwand sein, die im Brandfall zumindest eine Röhre rauchfrei halten soll. Dafür müssen auch die Ein- und Ausfahrrampen verändert werden. In Richtung Friedensengel fällt daher nach Abschluss der Sanierung eine Fahrspur weg.

Die Bauarbeiten beginnen vorraussichtlich ab Juli 2018. Autofahrer müssen zeitweise mit einer Komplettsperrung der Altstadt-Röhre leben. Als Ersatz sollen an der Oberfläche auf der Ludwigstraße provisorische Fahrspuren entstehen. Dennoch droht bei einer Komplettsperrung der Röhre ein Mega-Stau rund um den Altstadtring-Tunnel. Das Baureferat rechnet demnach mit "bis zu 60 Prozent Leistungsverlust".

Vorraussichtlich erst Mitte 2023 dürfte sich die Situation rund um den Altstadtring-Tunnel bessern, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sein sollen. Bis dahin heißt es viel Geduld mitbringen auf und um den Altstadt-Ring.

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading