Medien Jack Bauers letzte 24 Stunden brechen an

Jack Bauer, gespielt von Kiefer Sutherland Foto: nz

Gerüchte gab es schon lange, nun ist das Aus der beliebten TV-Serie offiziell: Agent Jack Bauer wird in der aktuellen achten Staffel der Show zum letzten Mal sein Leben riskieren. Darsteller Kiefer Sutherland bleibt ein Trost.

 

Sinkende Zuschauerzahlen in den USA, gleichzeitig steigende Produktionskosten: Die Macher der populären "Echtzeit"-Serie haben aus diesem Dilemma nun die Konsequenzen gezogen. Wie der Sender Fox nun verkündete, wird die aktuelle achte Staffel von "24" auch die letzte sein.

Hauptdarsteller Kiefer Sutherland, der den Anti-Terror-Agenten Jack Bauer verkörpert, erklärte dazu in einer Stellungnahme, dass das Team und die Darsteller die Serie einvernehmlich beenden würden. Gleichzeitig erklärte er auch, dass er sich schon auf die Arbeit an der geplanten Filmversion von "24" freue.

Für ihn sei es die "Rolle meines Lebens" gewesen, und er danke allen, die ihm diese tolle Erfahrung ermöglicht hätten. "24" startete im November 2001 und revolutionierte die Sehgewohnheiten mit seinem Split-Screen-Format und der Technik, mehrere Handlungsstränge in schnellem Tempo parallel zu erzählen. Jedes Abenteuer umfasst 24 Stunden im Leben von Jack Bauer. In der derzeitigen, in den USA bereits laufenden Staffel kämpft er gegen Terroristen in New York.

nz

 

0 Kommentare