Mc Donald's am Stachus Stachus: Mann stirbt nach Schlägerei

Der Mc Donald's am Stachus ist of die letzte Station der Münchner Partygänger. (Archivbild) Foto: dpa

Eine Schlägerei im Mc Donald's am Stachus hat einer der Beteiligten mit dem Leben bezahlt. Er erlag seinen lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus.

 

München - Das Party-Wochenende hatte gerade erst begonnen. Nach einer durchtanzten Nacht ist der letzte Anlaufpunkt für das Partyvolk oft der Mc Donald's am Stachus. Doch am frühen Samstagmorgen waren die Türen geschlossen. Die Polizei hatte die Filiale gegen fünf Uhr Morgens abgesperrt.

Grund: Zuvor war hier ein Streit blutig eskaliert. Ein 41-jähriger Mann schwebte zunächst in Lebensgefahr . Er musste in den frühen Morgenstunden notoperiert werden - inzwischen ist er an seinen Verletzungen verstorben. Die Mordkommission ermittelte vor Ort - sie geht von einem versuchten Tötungsdelikt aus.

Augenzeugen berichten, dass einer der Beteiligten vom Burger des Anderen gegessen habe. Daraufhin kam es zum Streit. Dann sei einer aufgesprungen und habe mit den Fäusten zugeschlagen. Ob das tatsächlich die Ursache des Streits war konnte Polizeisprecher Gottfried Schlicht nicht bestätigen:  "Morgen wird eine Obduktion der Leiche vorgenommen."

Ein Mitarbeiter will gesehen haben wie der Täter auf das Opfer mit Füßen eingetreten haben soll, als dieses schon am Boden lag. Wenig später setzte die Polizei der Schlägerei ein Ende. Der Täter wurde noch vor Ort festgenommen.

Gottfried Schlicht, Sprecher der Polizei, bestätigt: „Es hat einen handgreiflichen Streit zwischen zwei Personen gegeben.“ Zunächst sei das Opfer nur vorsorglich in die Klinik gebracht worden, da es bewusstlos war – dort diagnostizierten die Ärzte schwere Kopfverletzungen und operierten sofort. Aus der Körperverletzung wurde ein versuchtes Tötungsdelikt.

Der mutmaßliche Täter konnte noch am Tatort festgenommen und später verhört werden. Der 24-Jährige sollte am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden.

 

24 Kommentare