Matschfußball in Wöllnau Schlammschlacht um den deutschen Meistertitel

Deutsche Meisterschaft im Matschfußball: Die beliebte Schlammschlacht feiert ihr zehnjähriges Jubiläum. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Es war das Jubiläumsturnier: Auch bei der 10. deutschen Meisterschaft im Matschfußball standen die Spielerinnen und Spieler mitunter knietief im Wasser, kein Kleidungsstück blieb trocken oder sauber. Die Bilder aus dem sächsischen Wöllnau.

Wöllnau - Beim Kampf um die deutsche Meisterschaft im Matschfußball haben sich 16 Teams eine Schlammschlacht auf dem Acker geliefert.

In dem kleinen Ort Wöllnau in Nordsachsen traten am Samstag 13 Männer- und drei Frauenteams gegeneinander an. Eigens dafür wurde ein Acker umgepflügt und reichlich bewässert, wie die Organisatoren mitteilten.

Die Mannschaften standen mitunter knietief im Wasser, kein Kleidungsstück blieb trocken oder sauber. Die Männer spielten zwei mal zehn Minuten, die Frauen zwei mal sieben Minuten. Die Sieger der nunmehr 10. deutschen Meisterschaft sollten am Samstagabend gekürt werden.

Das Match im Matsch stammt den Angaben zufolge aus Finnland. Dort gab es 1998 die ersten Meisterschaften.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null