Massenstart Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Peiffer Siebter bei Bö-Sieg

Arnd Peiffer wurde Siebter im Massenstartrennen. Foto: Sven Hoppe/dpa

Ruhpolding - Die deutschen Biathleten haben es beim Heim-Weltcup in Ruhpolding im Massenstart nicht auf das Podest geschafft.

 

Beim 30. Weltcupsieg des Norwegers Johannes Thingnes Bö vor dem Österreicher Julian Eberhard sowie den Franzosen Quentin Fillon Maillet und Martin Fourcade war Olympiasieger Arnd Peiffer als Siebter der beste deutsche Skijäger. Nach zwei Strafrunden hatte der 32-jährige Peiffer 25,5 Sekunden Rückstand auf Bö, der vor 24 000 Zuschauern in der Chiemgau Arena eine Extrarunde laufen musste, aber trotzdem seinen neunten Saisonsieg unter Dach und Fach brachte. Der Norweger hatte in Ruhpolding schon den Sprint für sich entschieden.

"Von der Platzierung her war es ok", sagte Peiffer in der ARD. "Aber es war ein Fehler zuviel, um ganz vorne mitzulaufen", meinte der Niedersachse. Sprint-Weltmeister Benedikt Doll kam nach zwei Strafrunden auf Rang 21., Johannes Kühn beendete das 15-Kilometer-Rennen nach sieben Schießfehlern auf dem 30. und letzten Platz.

Damit beenden die Schützlinge von Bundestrainer Mark Kirchner den fünften Saison-Weltcup mit zwei Podestplätzen. Im Sprint wurde Doll Dritter, in der Staffel hatte es hinter Norwegen zu Platz zwei gereicht. "Die Form passt. Wir haben uns ganz gut präsentiert", sagte Peiffer.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading