Männer waren betrunken Schlägerei an der Hackerbrücke - Mann stürzt in Gleis

Einer der drei Kontrahenten fiel in die Gleise. Foto: Bundespolizei

In der Nacht auf Sonntag schlägerten sich an der S-Bahnhaltestelle Hackerbrücke drei Männer derart heftig, dass einer von ihnen in die Gleise stürzte.

München - Wie die Münchner Bundespolizei berichtet, gerieten drei Iraker (27, 29, 31) nachdem sie dort aus der S-Bahn gestiegen waren in einen heftigen Streit. Warum ist noch unklar.

Zeugen berichten, dass sich die verbale Auseinandersetzung zu einer handfesten Schlägerei entwickelte. Ermittlungen nach zog sich die Schlägerei über mehrere Minuten hin. Zahlreiche Zeugen beobachteten die Situation und verständigten den Polizei-Notruf. Eine Streife der Landespolizei, die als erste am Tatort eintraf, konnte die Kontrahenten schließlich trennen.

Bei der Auseinandersetzung soll einer der Iraker ohne Fremdeinwirkung das Gleichgewicht verloren und ins Gleis gestürzt sein. Glück war, dass zu diesem Zeitpunkt keine S-Bahn einfuhr. Ein 38-jähriger türkischer Staatsbürger aus München versuchte daraufhin zu schlichten und half dem Gestürzten aus den Gleisen.

Alle Beteiligten wurden zur Dienststelle der Bundespolizei am Hauptbahnhof München gebracht. Zwei der Beschuldigten wiesen höhere Atemalkoholwerte von 2,8 und 1,4 Promille auf.

Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen und sichtet die Aufzeichnungen der Überwachungskameras.

 

30 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading