Lokales Schwitz-Rot-Gold: So überstehen Sie das Public Viewing

Ob per Hut oder Flagge: Sonnenschutz ist Pflicht, wenn man das Deutschland-Spiel am Samstag beim Public Viewing auf der Wöhrder Wiese anguckt. Foto: News5

Bei diesen Temperaturen bekommt „mitfiebern“ eine neue Bedeutung. Wer draußen Fußball guckt, sollte auf jeden Fall einen Hut tragen – und vor allem viel trinken – zum Sonderpreis mit der AZ!

 

NÜRNBERG Jetzt wird’s heiß: Am Samstag muss die deutsche Elf bei der WM in Südafrika gegen den Favoriten Argentinien ran. An den Temperaturen sollte der Erfolg nicht scheitern: In Kapstadt ist es derzeit wunderbar mild bei 18 Grad. Bei uns in Deutschland hingegen bekommt die Floskel „mitfiebern“ eine ganz neue Dimension. Denn die Wetterfrösche sagen fürs Wochenende Temperaturen von über 30 Grad voraus!

Schon Stunden vor dem Anpfiff werden wohl wieder Tausende zu den diversen Public Viewings pilgern, um sich einen Spitzenplatz für den Viertelfinal-Kick zu sichern. Doch wie vermeidet man den Hitzekollaps, wenn man im Gedränge und vor allem in der prallen Sonne steht? Das mindeste, was man tun könne, so Gert Fabritz, Chefarzt des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) in Nürnberg, sei, einen Hut zu tragen. Und – trotz der Spannung: „Zu große Aufregung sollte man vermeiden.“ Auch wichtig: viel trinken! „Und zwar keinen Alkohol!“

Auch das BRK rüstet auf

Im Kennametal Kick and Groove Park auf der Wöhrder Wiese wird der halbe Liter Wasser für 2 statt für 2,50 Euro angeboten. „Ein fairer Preis“, findet Christopher Dietz vom Veranstalter. Um das Hitzeschlag-Risiko weiter zu minimieren, wurde aufgerüstet: Es werden zusätzliche Verkaufsstellen aufgebaut an denen nur Alkoholfreies ausgeschenkt werden. Und: „Wir werden einige Wasserwannen aufstellen, damit sich die Fans Beine, Gesicht oder Nacken kühlen können“, so Dietz.

Aufgerüstet hat auch das BRK. Kreisbereitschaftsleiter Walter Meyer: „Statt drei Fahrzeugen sind sieben draußen – und wir haben von 20 auf etwa 40 Einsatzkräfte aufgestockt.“

Auch beim größten Altstadt Public Viewing vorm Bratwurst Röslein am Rathausplatz – präsentiert von der AZ – wurde aufgestockt: „Wir haben für den Samstag fünf Getränkestände eingeplant“, erklärt Wirt Gregor Lemke. Sowieso dürfte es am Rathausplatz etwas schattiger sein als auf der Wöhrder Wiese – „und wer weiter hinten sitzt bekommt vielleicht noch einen Platz unterm Schirm.“

Für die nötige Abkühlung am Röslein sorgt die AZ: Wer sich beim Deutschlandspiel erfrischen möchte, der bringt einfach eine AZ-Wochenendausgabe mit. Im SB-Bereich gibt’s damit den halben Liter Wasser für nur einen Euro – statt für 2,70 Euro! Da kann nichts schiefgehen.dpa/kes

 

0 Kommentare