Lokales Schaeffler: Die Krise ist überstanden

Firmen-Chefin Maria Elisabeth Schaeffler. Foto: bayernpress.com

Der Autozulieferer rechnet im laufenden Jahr mit einem Umsatz von acht Milliarden Euro

 

NÜRNBERG/HERZOGENAURACH Der Autozulieferer Schaeffler hat seine Krise nach Einschätzung von Eigentümerin Maria Elisabeth Schaeffler überwunden. „Das ist ein eindrucksvolles Comeback, auf das wir stolz sind, vor allem weil wir es ohne einen Cent staatlicher Gelder geschafft haben“, sagte die Unternehmerin und Vize-Präsidentin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nürnberg dem „Focus“.

Sie räumte aber ein, dass die Übernahme des dreimal größeren Konkurrenten Conti ein Risiko gewesen sei. „Ich gebe zu, dass auch wir weder mit dem dramatischen Vertrauensverlust in die Finanzmärkte gerechnet haben, noch mit dem folgenden stärksten Konjunktureinbruch seit 60 Jahren.“

Schaeffler-Geschäftsführer Jürgen Geißinger rechnet für das laufende Jahr mit einem Umsatz von mehr als acht Milliarden Euro nach 7,3 Milliarden im Vorjahr und einer Gewwinn-Marge vor Zinsen und Steuern von mehr als zehn Prozent.

 

0 Kommentare