Lokales Kraftpaket für Bio-Strom

Mit Autokränen wurde der 100-Tonnen-Kessel eingesetzt. Foto: abendzeitung

Die N-Ergie baut das grünste Kraftwerk der Stadt. Das Herzstück – der Kessel – ist schon da!

 

NÜRNBERG Einer der wichtigsten Bauschritte ist vollbracht: Das Herzstück von Nürnbergs grünstem Kraftwerk – der neue Heizkessel – wurde gerade angeliefert, die 100 Tonnen Stahl verbaut.

Das rund 38 Meter lange und fünf Meter breite Kraftpaket hat die Aufgabe, die neue Biomasse-Anlage zu befeuern, damit die künftig kräftig Öko-Strom und Fernwärme erzeugen kann. Als Kraftstoff kommt Bio-Masse in Form von Holzhackschnitzeln zum Einsatz.

36 Millionen kostet das neue Kraftwerk! Im Sommer soll es ans Netz gehen. Schon die Umstellung des Heizkraftwerks Sandreuth von Kohle- auf Erdgas 2005 sorgte für eine CO2-Einsparung von 140000 Tonnen im Jahr. Die neue Anlage soll den Ausstoß um weitere 28000 Tonnen senken. „Außerdem können wir dann rund 10000 Nürnberger Haushalte mit Öko-Strom versorgen“, freut sich Norman Villnow, Boss der N-Ergie-Tochter TurboTec.

0 Kommentare