Lokales Grusel-Fund: Verbrannte Leiche im Kofferraum

Seine Leiche wurde im Kofferraum entdeckt: Michael (21). Foto: privat

Die Kripo steht vor einem Rätsel. Vor seinem Tod besuchte Michael (21) noch eine Party...

 

REGENSBURG Eine verbrannte Leiche im Kofferraum eines BMW – und viele offene Fragen. War es Mord, Selbstmord oder ein Unfall? Die Polizei steht vor einem Grusel-Rätsel! Rechtsmediziner konnten anhand des Zahnschemas wenigstens die Identität des Toten klären. Es ist Michael H. (21, Name geändert) aus dem Landkreis Cham.

Anwohner von Altenthann (Oberpfalz) waren in der Nacht zum Sonntag auf einen Feuerschein am Ortsrand aufmerksam geworden. Kurz darauf standen Polizeibeamte vor einem lichterloh brennenden Auto neben einer kleinen Verbindungsstraße. Nach dem Löschen entdeckten sie im Kofferraum des 15 Jahre alten BMW-Touring die Leiche.

Bei der Obduktion des Toten wurden keine konkreten Hinweise auf eine Gewalteinwirkung gefunden. Die Ermittlungen, die sich aufgrund des hohen Verbrennungsgrades nicht einfach gestalten, sind allerdings noch längst nicht abgeschlossen. Fest steht aber, dass Michael H. noch gelebt hat, als die Flammen ausbrachen. Polizeisprecher Michael Rebele: „Er starb an den Folgen einer Rauchvergiftung.“

Hat sich unmittelbar vor seinem Tod noch ins Internet eingeloggt?

Unklar ist bisher auch, wodurch der Brand, der das Fahrzeug völlig zerstörte, entfacht wurde. Zur Klärung wurde eine Experte des Landeskriminalamtes eingeschaltet.

Am Ort des Geschehens wurden keine Spuren gefunden, die auf einen Verkehrsunfall hindeuten würden. War es also ein Verbrechen? Die Polizei schließt auch einen Selbstmord nicht aus. Michael H. wurde zuletzt auf einer Party in Altenthann gesehen. Ob es dort Streit gab oder irgendetwas anderes, das den jungen Mann zum Suizid getrieben haben könnte, muss nun durch Befragungen von Zeugen geklärt werden.

Klar ist: Michael H. hat sich unmittelbar vor seinem Tod noch ins Internet eingeloggt. Darauf deuten entsprechende Eintragungen auf einer Forumsseite hin. Sein Persönlichkeitsprofil, das er im Netz anlegte, verrät seine Vorliebe für BMW und Audi – und für Musik der „Böhsen Onkelz“. Als Michaels Motto findet sich ein Titel der umstrittenen deutschen Rockband: „Nur die Besten sterben jung“. Es sollte sich auf fürchterliche Weise bewahrheiten.Helmut Reister

 

0 Kommentare