Lokales Goldwaschen: Jetzt geht’s um den Titel!

Die Goldwäscher von Goldkronach in Aktion. Foto: AZ

In Goldkronach findet am Wochenende die 24. Deutsche Meisterschaft statt.

 

GOLDKRONACH An die Pfannen, fertig, los: Der Goldrausch ist zurück. Am kommenden Wochenende stürmen Edelmetall-Fans aus ganz Deutschland, Tschechien und sogar Frankreich ins oberfränkische Goldkronach zur 24. Deutschen Goldwasch-Meisterschaft. Alle zwei Jahre füllt der Wettbewerb um den glänzenden Bodenschatz die Kleinstadt nahe Bayreuth.

In der Festhalle im Goldkronacher Ortsteil Dressendorf werden am Samstag ab 10 Uhr die Goldpfannen um die Wette kreisen. Nicht nur internationale Profis, sondern auch Amateure sind am Werk. Denn beim Goldwaschen darf jeder mitmachen. Wer also das Gold in der eigenen Pfanne blitzen sehen will, meldet sich einfach spontan am Freitag oder Samstag bis 9 Uhr am Wettkampfgelände in Dressendorf an.

Auch wenn nicht im Bach, sondern in Wasser-Bottichen auf der Wiese gewaschen wird, ist Spannung garantiert. Einzelkämpfer und Teams treten in Kategorien wie „Open“ oder „Traditionell“ gegeneinander an. Bevor geübte Hände und Senkrechtstarter aber ins Viertel- und Halbfinale einziehen, müssen die Wäscher mindestens zwei Runden überstehen.

Jeder Teilnehmer darf sein Gold mitnehmen

Das große Goldwasch-Finale startet am Sonntagvormittag. Bei der Preisverleihung am Nachmittag wird dann abgerechnet und der neue Deutsche Meister ausgezeichnet. Trostpflaster für wenig erfolgreiche Wäscher: Dabei sein ist alles – jeder Teilnehmer bekommt eine Urkunde und darf sein gefundenes Gold mit heim nehmen.

Die Suche nach dem begehrten Edelmetall hat in Goldkronach Tradition: Schon im Früh-Mittelalter war das verträumte Goldgräberstädtchen am Südhang des Fichtelgebirges als Fundort des Bodenschatzes bekannt. Das Bergwerk am nahegelegenen Goldberg existierte schon um 1400. Noch heute können Besucher die Enge der Mine und die Mühen der Arbeiter im 1981 restaurierten „Schmutzler-Stollen“ erleben, der seit 1985 für Besucher an Sonn- und Feiertagen begehbar ist. Aufgepasst: Helmpflicht! scs

Teilnahme: 18 Euro, Senioren 15 Euro, bis 16 Jahre: 8 Euro, unter 11 kostenlos. 95497 Goldkronach (Ortsteil Dressendorf) Infos: unter Telefon 09273/ 984-0, Bergwerk am Goldberg: Sonntags 11 bis 17 Uhr geöffnet.

 

0 Kommentare