Lokales Fürths OB Jung ehrt den Billigen Jakob

Prosit zum 75. Geburtstag: Der "Billige Jakob" Georg Huber (Mitte) mit Fürths OB Jung und Ehefrau Gerlinde. Foto: B. Meyer

Kärwa-Urgestein Georg Huber feierte seinen 75. Geburtstag – und versprach, noch nicht aufzuhören.

 

Was wäre die Fürther Kärwa ohne Georg Huber? Der Name sagt Ihnen nichts – aber Sie kennen ihn bestimmt: Denn seit rund 50 Jahren steht er als Billiger Jakob auf der Michaeliskirchweih. Gestern wurde „DAS Original“, bei dem es Bodenständiges wie Hosenträger, Strumpfhosen, Gürtel und Socken ohne Verpackung, dafür aber einen netten Spruch gibt, 75 Jahre alt. Der Fürther Oberbürgermeister Thomas Jung ließ es sich nicht nehmen, persönlich dem Träger des „Goldenen Kleeblatts der Stadt Fürth“ zu gratulieren.

"Er spricht den Leuten aus der Seele."

Niemand anderes als er kann seinen Kunden so unnachahmlich und auf charmante Art sagen, dass sie die besten Jahre überschritten haben. „Er spricht den Leuten aus der Seele. Redet von Mensch zu Mensch in einer Sprache, die jeder versteht“, lobte Jung den Jubilar. Der versprach dem Stadtoberhaupt in die Hand, so lange dabei zu sein, wie es ihm seine Gesundheit erlaubt. „Wenn ich aufhöre, dann sterbe ich.“ Zum Geburtstag bekam Georg Huber vom Schaustellerkollegen Helmut Dölle die echte goldene Ehrennadel des Verbandes.

 

0 Kommentare