Lokales Die psd-Bank rettet den Verkehrs-Kasper

Freuen sich: Günther Hörath (psd-Bank), „Lucky Zahn“ und Heike Hein (Elternverband). Foto: Berny Meyer

5000-Euro-Spende: Die Vorpremiere für das 6. Internationale Festival der Polizeipuppenbühnen ist gesichert

 

NÜRNBERG Das Internationale Figurentheater-Festival in der Region konnte nur mit großzügigen Sponsor-Geldern – vorerst – gerettet werden. Doch auch die kleinen Puppentheater sind dankbar für jede Spende. 5000 Euro hat nun die Polizeipuppenbühne von der psd-Bank erhalten. Damit wurde die Vorpremiere für das 6. Internationale Festival der Polizeipuppenbühnen im Mai möglich gemacht.

Heute zeigen die Beamten das Stück „Maxis Abenteuer in der Stadt“ vor 300 geladenen Kindern im Nürnberger Museum für Kommunikation.

Günther Hörath, psd-Vorstand: „Es ist wichtig, Kinder so früh wie möglich auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam zu machen – das vermittelt die Puppenbühne spielerisch.“

 

0 Kommentare