Lokales „Der Exportmotor springt wieder an!“

IHK-Chef Klaus Wübbenhorst sieht positive Signale. Foto: dpa

IHK-Chef Wübbenhorst macht ein Ende der Talfahrt aus: "Die Unternehmen blicken positiv in die Zukunft"

 

NÜRNBERG Ist das schon das Ende der Krise? Die Wirtschaft in Mittelfranken fasst wieder Tritt. Das ist die zentrale Aussage der Konjunktur-Umfrage, die Klaus Wübbenhorst, Präsident der Industrie und Handelskammer, gestern vorstellte. Die Unternehmen in der Region stellen sich auf eine allmähliche wirtschaftliche Belebung ein. Die Industrie rechnet mit einer Belebung der Auslandsnachfrage. „Der Exportmotor springt wieder an“, so Wübbenhorst.

So hoffen 20 Prozent aller mittelfränkischen Unternehmer, dass sich die Geschäftslage in den kommenden Monaten bessern wird. Vor einem Jahr war dieser Wert negativ, die Befragten gingen von einer weiteren Eintrübung aus.

Das mittelständische Bauhandwerk profitierte zwar vom Konjunkturprogramm. Doch die Bauwirtschaft klagt über ausbleibende Aufträge für Firmengebäude und Wohnungen. Der Einzelhandel bereitet sich auf rückläufige Umsätze vor. Denn die Auswirkungen der Krise auf den Arbeitsmarkt machen sich erst jetzt bemerkbar – die Zahl der Arbeitslosen steigt trotz aller Zuversicht in der Wirtschaft weiter. Und damit fallen die Umsätze der Händler.

 

0 Kommentare