Lokales Das kleine Geheimnis der schönen Trompeterin

Illustration Foto: abendzeitung

NÜRNBERG - Rund 50.000 Zuschauer lagen ihr zu Füßen. Dass Alison Balsom zu Europas größtem Klassik-Freiluftkonzert mit Nanny angereist war, blieb allen verborgen

 

Rund 50.000 Zuschauer lagen ihr zu Füßen, lauschten den klaren Klängen der Trompeterin Alison Balsom. Die schöne Britin (31) war Samstagabend umjubelter Stargast beim Klassik-Open-Air der Nürnberger Symphoniker im Luitpoldhain.

Was dem Publikum verborgen blieb: Die mehrfach preisgekrönte Musikerin war zu Europas größtem Klassik-Freiluftkonzert mit einer Nanny angereist. Die Kinderfrau kümmert sich um Sohn Charlie, dessen Vater Edward Gardner (35) Chef der English National Opera ist. Das vier Monate alte Baby hat in seinem kurzen Leben bereits sechs Länder bereist, denn seine Mutter ist weltweit begehrt. Sie amüsierte sich sehr, als ihr Landsmann Alexander Shelley (31, s. Foto) aus Jux seine Symphoniker mit einer Wunderkerze dirigierte, während unten im Luitpoldhain tausende Sternlesspeier zu Charly Chaplins Evergreen „Smile“ geschwenkt wurden. Noch lange nach Mitternacht unterhielt sich der Musik-Star, wieder in Alltagskluft, mit Shelley auf dem Rasen vor der Bühne beim Bier über einen starken Abend.cis

 

0 Kommentare